tom's networking guide
 
Anzeige
M-net: Spezial-Angebot für SOHO-Kunden >
< Safer Internet Day: 10 Tipps von Avira
09.02.16 11:22 Alter: 2 Jahre
Kategorie: Produkt-News, Administratoren, KMU, SOHO, Drahtlos-Netze, WLAN-N, Internet-Intranet, Office Connectivity, Sicherheit
Von: Nina Eichinger

Sophos: RED 15 jetzt auch mit WLAN-Schnittstelle

Mit den Remote Ethernet Devices ermöglicht Sophos den einfachen Aufbau von sicheren, verteilten Netzwerken. Die neue Version des RED 15 ist nun zudem mit einer WLAN-Schnittstelle nach dem Standard 802.11n ausgestattet.


Sophos RED 15w

Sophos RED 15w

Wiesbaden, 9. Februar 2016 – Sophos stellt eine neue Version seines RED Hardware Devices mit integriertem WLAN vor. RED steht für Remote Ethernet Device und ist einfach in der Anwendung: Die Appliance stellt automatisch einen mit AES 256-Bit-Verschlüsselung gesicherten Ethernet-Tunnel zwischen dem externen Office und der firmeninternen Firewall her. Damit können Unternehmen ihr Netzwerk an kleinen oder Home-Offices sehr einfach ausweiten. Neben den Appliances RED 15 und RED 50 steht nun ebenfalls das RED 15w mit integriertem WLAN im Fachhandel zur Verfügung.

Sicheres Remote Office per Knopfdruck
Das RED ist kostengünstig und extrem einfach in der Handhabung. Administratoren geben lediglich die ID des RED Gerätes in der Konsole der Sophos Firewall ein und senden es anschließend an den Remote-Standort. Dort mit dem Internet verbunden, baut die Appliance automatisch einen verschlüsselten und manipulationssicheren Tunnel mit den Sophos XG und SG Firewall Series auf. So lassen sich DHCP und andere Netzwerkelemente des Remotenetzwerks kontrollieren. Die zentrale Verwaltung der RED-Appliances bietet die Anwendung von Firewall-, Internet- und individuellen Sicherheitsrichtlinien für alle externen Standorte.
 
Technische Spezifikationen
RED 15w (neu)
Maximale Benutzer       unbegrenzt
Maximaler Durchsatz    90 Mbit/s
LAN-Schnittstelle           4 x 10/100/1000 Base-TX
WAN-Schnittstelle         1 x 10/100/1000 Base-TX
USB-Schnittstelle           1 x USB 2.0
WLAN Schnittstelle        802.11n
 
RED 15
Maximale Benutzer       unbegrenzt
Maximaler Durchsatz    90 Mbit/s
LAN-Schnittstelle           4 x 10/100/1000 Base-TX
WAN-Schnittstelle         1 x 10/100/1000 Base-TX
USB-Schnittstelle           1 x USB 2.0
WLAN Schnittstelle        -
 
RED 50
Maximale Benutzer       unbegrenzt
Maximaler Durchsatz    360 Mbit/s
LAN-Schnittstelle           4 x 10/100/1000 Base-TX
WAN-Schnittstelle         2 x 10/100/1000 Base-TX
USB-Schnittstelle           2 x USB 2.0
WLAN Schnittstelle        -


Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
News

BPC - The next big thing

Udo Schneider, Security Evangelist von Trend Micro, demonstriert Business Process Compromise auf der CeBIT-Preview 2017. (Foto: Reinhard Bimashofer)

BPC steht für Business Process Compromise und schickt sich an, nach Ransomware die nächste große...

[mehr]

In Erinnerung an Raimund Genes

Raimund Genes

Trend Micro trauert um langjährigen Chief Technology Officer

[mehr]

HR-Manager der Zukunft – ein Berufsbild im Wandel

Ulrich Jänicke, CEO und Mitgründer der Aconso AG

Durch die zunehmende Digitalisierung erfolgt der Informationsaustausch heute schneller und...

[mehr]

FAST LTA entwickelt zur CeBit 2017 Leidenschaft für Datensicherung

Silent Brick Produktfamilie ©FAST LTA

Der Münchner Spezialist für Speichersysteme zeigt in Hannover sein Silent-Brick-System, erweitert...

[mehr]

Acronis True Image 2017: Backup mit Sicherheit und Signaturen

Serguei Beloussov verweist stolz auf den Gold Self Protection Award für die Acronis Active Protection. (Bild: Arno Kral)

Die neue Generation der Acronis-Backup-Lösung verheißt Hilfe gegen Cyber-Bedrohungen mit...

[mehr]

IoT-tauglicher Flash-Speicher von Adesto

Gideon Intrater am Adesto-.Stand auf der electronica 2016 (Bild: Adesto)

Auf der electronica 2016 zeigt Adesto in München Flash-Speicher mit deutlich verbesserten...

[mehr]
Anzeige
Anzeige