tom's networking guide
 
Anzeige

Firstlook Sonos Digital Music System

29. 10. 2007
Arno Kral
Tom's Networking Guide

SONOS Sonos Digital Music System

Musik im ganzen Haus

Ein drahtloses Audio-Heimnetz, das auf Anhieb funktioniert und Musik vom PC, Mac, NAS und Internet-Radiostationen in bis zu 32 Räumen verteilt, das gibt es wirklich ? jetzt sogar mit Napster-Anschluss.
.

Music all over

In Zeiten immer weiter schrumpfender MP3-Player respektive iPods beginnen die Menschen zu vereinsamen. Ganz allein drücken sich ohrverstöpselte Zombies in öffentlichen Verkehrsmitteln in die Sitzbänke, und auch zuhause ist?s nicht immer einfach, sich beim bedudelten Nachwuchs Gehör zu verschaffen. Es ist ja auch gar so einfach, sich mit ein paar Ohrhörern der Welt, der akustischen, zu entziehen und in eigene aber einsame Playlistensphären abzutauchen. Musik und mit ihr Emotionen mit anderen Menschen teilen ? Fehlanzeige!

Der Starter-Kit BU130 des SONOS Sound Systems besteht aus dem Controller CR100, dem Zoneplayer Z100 mit integriertem Class-D-Stereoverstärker und dem Zoneplayer Z80.

Dabei ist Musik etwas ganz Soziales, etwas, was gemeinsam genossen werden sollte ? das jedenfalls ist die Meinung von John McFarlane, Chef der Firma Sonos. Und damit Musik wieder zu einem sozialen Ereignis werden möge, hat McFarlane ein Audio-System konzipiert, das Musik in jeden Winkel der Wohnung bringen kann. Mit genügend Schalldruck ging das schon immer ? aber dann ist es halt wieder unsozial.

Aber es geht auch ohne Brute-Force-Attacken auf das Gehör! Sonos hat ein Audio-Verteil-System entwickelt, das Musik ganz leise weil per Drahtlosfunk in jeden Raum eines Hauses überträgt. Es vereint MP3-Player, Netzwerk-Player und Internet-Radios in sich und erschließt selbst vorhandene analoge Audio-Quellen für die Wiedergabe an anderen Orten.

Das "Sonos Digital Music System" (SDMS) besteht aus einem handlichen Controller mit einem 3,5-Zoll-LC-Bildschirm, Scroll-Rad und sinnfälligen Funktionstasten sowie einem oder mehreren "ZonePlayern", miteinander im Sonosnet drahtlos in Verbindung stehen.

Die Zonenspieler geben die via Drahtlosnetz angelieferte Musik über die Lautsprecher in den verschiedenen Räumen wieder. Es gibt sie es wahlweise mit oder ohne integrierten Stereo-Verstärker, so dass nicht nur Lautsprecher direkt angesteuert werden können, sondern auch eine vorhandene Stereoanlage von andernorts drahtlos mit Musik beschickt werden kann.

Mit dem Controller bestimmt der Anwender, welche Musik in welchem Raum (Wiedergabezone) spielen und aus welcher Quelle sie stammen soll.

Die Auswahl ist groß: Die Musik kann, bereits in digitaler Form, auf dem Windows-PC oder Macintosh-Computer oder auf einem Netzwerk-Laufwerk (NAS) gespeichert sein. Ist ein Internet-Anschluss vorhanden, stehen ferner Musikquellen wie Internet-Radio oder Musik-on-Demand-Dienste als Musikquelle zu Verfügung.

Darüber hinaus steckt in jedem Zoneplayer ein hochwertiger Wandler, der Musik aus vorhandenen Quellen wie CD-, MP3- oder DVD-Player, Radio-Tuner, Fernseher für den Transport über das drahtlose Netz aufbereitet. Mit analogen Stereo-Chinch- als auch zwei digitalen Audio-Schnittstellen (S/PDIF optisch via TOSLINK und coaxial) bestückt, saugen die Zoneplayer Musik aus nahezu jeder gängige Audio-Quelle.

Selbst der geliebte iPod findet über den Line-In-Eingang eines Zoneplayers ? hier dem Z80 ? Anschluss ans Heimnetz.

Wir verbanden beispielsweise einen Apple iPod mit dem Zoneplayer Z80. Das funktioniert schon mit dessen Kopfhörerausgang. Noch mehr Komfort bietet dagegen eine Docking-Station wie der von Kensington. Dann lässt sich der iPod sogar fernsteuern. Die Zoneplayer erkennen die Eingangspegel übrigens weitgehend automatisch.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest HD Streamer
Streaming wächst sich zum veritablen Hype aus ? kein Wunder, denn die Netzwerk-Streamer überbrücken die Kluft zwischen multimedialem PC und der Unterhaltungselektronik im Wohnzimmer. Vor allem aber stellen sie die derzeit einzige preiswerte Lösung dar ? m [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Europa führt bei High Speed Powerline Communications
Nachdem das Know-How der Uni Valencia mit Fördermitteln der EU bei der spanischen Firma DS2 in High-Speed-PLC-Chips kondensiert ist und die Aachener Devolo AG der bis dato einzige Anbieter von HomePlugAV-Produkten des konkurrierenden Standards ist, liegt [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
Anzeige