tom's networking guide
 
Anzeige

Firstlook Philips UHD-Fernseher 49PUS7181

26. 09. 2017
Wolf-Dieter Roth
Tom's Networking Guide

Philips UHD-Fernseher 49PUS7181

Hochwertige Medienzentrale mit Lagerfeuer

Philips Ambilight ist bereits eine Weile am Markt und war anfangs nicht überzeugend. Doch das System ist erwachsen geworden und macht die TV-Geräte von Philips nun besonders interessant!
.

Ambilight - vom Gag zum seriösen Augenschoner

Meine Beziehung zu Ambilight ist ambivalent - Pardon für das Wortspiel: Schon 1993 wurde mir als Redakteur der Traditionszeitschrift Funkschau eine am SCART-Stecker anzuschließende 3-Kanal-Lichtorgel mit zum RGB-Signal passenden Glühlampen (rot-grün-blau) als Bauanleitung angeboten. Diese sollte den Raum farblich passend zum Fernsehsignal ausleuchten, um das Bilderlebnis zu verbessern und das Problem zu lösen, dass das Fernsehgucken im verdunkelten Wohnzimmer die Augen überanstrengt.

Ich fand die Idee nach erstem Kopfschütteln durchaus interessant, meine Kollegen jedoch nicht. Dem unbekannt gebliebenen Autor blieb es so leider versagt, mit dieser Idee bekannt zu werden.

Standard-LC-Fernseher in abendlich beleuchtetem Raum (Bild: W.D.Roth)

Philips ließ 10 Jahre später die Idee der farblich zum Bild passenden Hintergrundbeleuchtung wieder aufleben und nannte dies "Ambilight", realisiert zunächst mit noch manuell per Fernbedienung auf die gewünschte Farbe einzustellenden Leuchtröhren, dann mit LEDs, die bereits dem Bildinhalt folgten. Doch leider überhaupt nicht entspannend, sondern flimmernd.

Inzwischen ist noch einmal mehr als ein Jahrzehnt vergangen; viel hat sich verändert: Die Philips-Fernseher kommen inzwischen von TP Vision und die Ghettoblaster von Gibson. Ambilight gibt es aber immer noch, es ist von Philips geschützt und deshalb ein Alleinstellungsmerkmal. Und zwar ein sehr wirksames. Alfred Schuler, Geschäftsleiter des Expert-Techno-Markts in Unterhaching, hierzu im Interview mit der Zeitschrift rfe Elektrohändler:

"Die TV-Käufer sind wegen Ambilight sehr markentreu. Das Bild wirkt größer. Wer einmal Ambilight hatte, wird sich zu 90% wieder einen Ambilight-Fernseher kaufen."

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Report Google Offices
Googles Offices sind berühmt, nicht nur wegen TGIF. Der Tom?s Networking Guide Deutschland durfte einen ernüchternden Blick in die geheime Google-Deutschland-Zentrale in Hamburg werfen. [mehr]
Test Symantec Endpoint Protection 11
Symantecs Security-Suite Endpoint Protection 11 realisiert Virenschutz, Anti-Spyware, Desktop-Firewall, Intrusion-Prevention-System sowie Geräte- und Anwendungskontrolle durch einen Agenten mit zentraler Management-Konsole. [mehr]
Test Ironport S650
Die S-Serie von Ironport kombiniert Content-Filter mit einem Malware-Schutz und Reputationsfiltern zur umfassenden Web-Security. IAIT hat sich für diesen Test die S650 genauer angesehen. [mehr]
Haansoft ThinkFree Office im Internet
Die Ära wuchtiger Software-Dinosaurier wie Microsoft Office scheint endgültig zu Ende. Jetzt gibt ein echtes Office im Internet, kompatibel mit Winword, Excel und Co., das genauso flott arbeitet wie eine lokal installierte Software ? kostenlos für den End [mehr]
Report Googles Online-Office
Mit GoogleCalendar und weiteren Diensten greift Google die Domäne von Microsoft an - nämlich den Officebereich. Microsoft macht 30 % seines Umsatzes mit den Officeprodukten: Word, Excel, Outlook & Co. [mehr]
Googles Antwort auf Skype
Nachdem sich GoogleMail zum Selbstläufer entwickelt, war es nur eine Frage der Zeit, bis Google seine Kundenbasis mit einer eigenen VoIP- und Chat-Applikation versorgte. [mehr]
Anzeige