tom's networking guide
 
Anzeige

Kommentar IEEE Smart-Grid

Datensicherheit und -schutz in Smart-Grids

Datenschutz sicherstellen

Während eine Reihe technischer Standards und Richtlinien formuliert wurden, um der Stromindustrie eine Orientierung für die Smart-Grid-Internetsicherheit an die Hand zu geben, kann die Technologie nicht viel tun, um den Schutz vertraulicher Daten vor Missbrauch zu garantieren. Der Datenschutz ist in höherem Maße von Prozessen, Verfahren, Vorschriften und Gesetzen abhängig. Daher werden sich die Versorgungsunternehmen in den kommenden Jahrzehnten auf rasante Veränderungen und Anforderungen einstellen müssen.

Die Beziehung der Stromindustrie zu ihren Verbrauchern steckt noch in den Kinderschuhen und ist gerade erst dabei, sich richtig zu entwickeln. Somit wird in den nächsten Jahren eine Reihe interessanter und neuer Fragen auf Behörden, Verbände und Gesetzgeber zukommen:

  • Welche Kontrolle haben die Verbraucher über die Daten, die von Versorgungsunternehmen erfasst und gespeichert werden? Wie dürfen die Versorgungsunternehmen die von ihnen erfassten Verbraucherdaten verwenden? Muss der Versorger ausdrücklich die Genehmigung seiner Kunden einholen, um diese Daten verwenden zu können?
  • Sollte der Versorger in der Lage sein, diese Daten einem einzelnen Verbraucher zuzuordnen, oder sollten zusammengefasste Verbraucherdaten getrennt von verbraucherbasierten Systemen aufbewahrt werden?
  • Wie ist der Verbraucher zu unterrichten, falls Daten gestohlen oder auf eine Weise, die gegen die geltenden Nutzungsbedingungen verstößt, verwendet werden?
  • Welchen kommerziellen Wert besitzen die Daten? Wie könnten Daten mit unterschiedlichem Wert auf unterschiedliche Weise geschützt werden?
  • Wie sehen Verantwortung und Haftung des Versorgers aus, wenn Daten verloren gehen oder ungeschützt sind? Wie sollten Versorgungsunternehmen Risikoanalysen durchführen, und welches Risiko bedeuten unterschiedliche Datensätze für den Versorger?

Die Vorschriften und Bestimmungen rund um diese Fragen existieren größtenteils noch gar nicht, da es keinen allgemein anerkannten Standard für Verbraucherdaten gibt. Beispielsweise wurde in den USA der Versuch unternommen, den Datenschutz von Verbraucherdaten auf Bundesebene zu regeln, die Wirksamkeit dieser Verfügungen wurde jedoch durch Ausnahmen und/oder dauerhaften Verzicht aufgeweicht. Infolgedessen werden Durchsetzung und Vorschriften wahrscheinlich auf einer stärker fragmentierten, einzelstaatlichen Ebene entwickelt werden.

In der kanadischen Provinz Ontario hat man die Position des "Information and Privacy Commissioner" geschaffen, und die derzeitige Amtsinhaberin Dr. Ann Cavoukian hat eine Philosophie und einen Ansatz zur Integration des Datenschutzes in Entwurfsspezifikationen erstellt. Ihre Grundsätze zu "Privacy by Design" wurden bereits von einigen Technologieanbietern für das Smart-Grid umgesetzt. Damit haben Hersteller ein Modell, nach dem sie ihre Produkte und Prozesse entsprechend der Weiterentwicklung des noch jungen Datenschutzes für Energieverbraucherdaten anpassen können.

Smart-Grid-IT: Ein Ausblick auf die Infrastruktur der näheren und ferneren Zukunft. (Bild: IEEE)

Leserkommentar

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
LED, das Leuchtmittel der Zukunft
EU und Bundesregierung haben der alten Glühbirne den Kampf angesagt. Die von beiden empfohlene Alternative Energiesparlampe ist nicht zuletzt wegen ihres Quecksilbergehalts nicht empfehlenswert. Der Autor zeigt auf, dass langfristig nur Lampen mit LED sin [mehr]
LED-Lampen - ökologisch und ökonomisch sinnvoll
Das EU-Verbot der Glühlampen ist eine der umstrittensten Entscheidungen der letzten Zeit. Die als Ersatz angepriesenen Energiesparlampen sind zunehmend umstritten und die öffentliche Meinung geht nach wie vor davon aus, dass der eigentliche sinnvolle Nach [mehr]
Kommentar zum Glühlampenverbot der EU
Die Abschaffung der Glühlampen ist nur eine von vielen übereilten Entscheidungen der letzten Zeit, wie der Autor ausführt. Eine Alternative für Energiesparlampen können OLED sein, die ein Naturähnliches Licht aussenden und noch bessere Energiesparwerte br [mehr]
Report TELI "Kaltes Licht schont Umwelt und Geldbeutel"
Glühlampen droht der gesetzliche Bann. Sogenannte Energiesparlampen sind allerdings nicht unproblematisch. Ob und wie es mit LED-Licht besser geht, klärte ein TELI-Expertengespräch, in dem Sharp über den aktuellen Stand der Technik informierte. [mehr]
Das Universum in einer Schachtel
Das Universum soll vor allem aus "Dunkler Materie" bestehen. Sehen kann man sie allerdings nicht, nur auf Hochleistungsrechnern simulieren. Passen die Simulationen zur sichtbaren Welt? [mehr]
Display-Technik-Trends im HD-Zeitalter
TV-Bildschirme werden immer größer und flacher. Wie die Broadcaster die neue Technik sehen, erläuterte Dipl.-Ing. Gierlinger vom IRT im Rahmen eine TELI-Veranstaltung [mehr]
Nobelpreistraegertreffen in Lindau 2008
Sieben Nobelpreisträger ? sieben Meinungen. Aus aller Welt zum 58. Treffen wissenschaftlichen Elite angereiste Jungforscher konnten sich aussuchen, was sie am meisten interessiert. Hoch im Kurs: Nobelpreisträger anfassen und mit ihnen reden. [mehr]
Anzeige