tom's networking guide
 
Anzeige

Computex 2004 Taipei Digital Lifestyle

12. 06. 2004
Arno Kral
Tom's Networking Guide

Computex 2004 Taipei

Digital Lifestyle Computer im Fernsehkleid

Der Digital Lifestyle stand im Mittelpunkt der Computex 2004 in Taipeh. Mit einem Griff in die Designer-Kiste will die Computerindustrie die klassische Unterhaltungselektronik aus dem Digitalen Zuhause verdrängen.
.

Hoch hinaus will die taiwanesische IT-Industrie mit ihren Digital-Lifestyle-Produkten. Das höchste Gebäude der Welt, Taipei 101, ist jedoch erst bis Stockwerk Nummer sechs begehbar.

Der PC ist tot, der PC lebt ? im Unsichtbaren

Die Computex 2004 in Taipeh offenbart, welche Geschäftsfelder künftig noch Gewinn für Computerprodukte versprechen ? digitale Unterhaltungselektronik, Konvergenztechnologien und die eine klare Ausrichtung auf das vernetze Heim, kurz: Homenetworking. Nachdem die größte Computermesse Asiens im Vorjahr wegen SARS in den Herbst verlegt worden war, konnte sie 2004 rund 26.000 Aussteller anziehen ? mehr als 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Die bereits zur CeBit offenbar gewordenen Trends ? digital Lifestyle, Digital Home, Homenetworking (per WLAN) und Telefonie über das Internet (VoIP/SIP) ? fanden sich in verstärkter Form auch in den vier Messehallen rund um den welthöchsten Wolkenkratzer Taipeh 101 wieder. Treibende Kraft hinter der neuen Funktions- und Formenvielfalt sind embedded PCs, die mehr oder weniger unsichtbar den modernen Designer-Stücken Leben einhauchen, sei es in der MediaBox von Insight Solutions, bekannt als Prototyp des HiFi-PC, im Wireless Digital Home Server MHS300 von Arcadyan, im Flachfernseher CE PC von FIC oder im PC als Henkelmann, wie ihn ASUS unter dem Namen s-Presso der staunenden Öffentlichkeit vorgestellt hatte. Hinzu kommen Konvergenzprodukte wie der Notebook-TV-Tuner AVerTV CardBus ? eine Weltneuheit ? oder die WLAN-G-Festplatte WL-HDD von ASUS, drahtlose PC-TV-Brücken wie der Wireless Digital Media Receiver MLR100 von Arcadyan und die Digital Terrestrial TV Set-Top-Box DVB-T STB3 von AVerMedia. Und für die Mobile Generation hält ASUS ein Schmankerl in Form des Tri-Band-PDA-Telefons P505 von ASUS. Doch der Reihe nach...

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Streamen von Audio und Video
UPnP kennen viele aus dem Setup-Menü ihres Internet-Routers. In letzter Zeit macht UPnP jedoch auch abseits der Internet-Connectivity von sich reden ? und zwar dann, wenn es um das Streaming von Audio- und Video-Dateien geht. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Sony Vaio VGN-A197
HDTV-Displays sind Mangelware, ebenso passende Standalone-Player. Sonys neues Vaio VGN-A197 ist beides in einem. Das Notebook stellt HD-Videos in höchster Auflösung dar. Wir überprüfen, ob auf dem 17"-Display wirklich ein Unterschied zu sehen ist. [mehr]
Computex 2004 Taipei
Der Digital Lifestyle stand im Mittelpunkt der Computex 2004 in Taipeh. Mit einem Griff in die Designer-Kiste will die Computerindustrie die klassische Unterhaltungselektronik aus dem Digitalen Zuhause verdrängen. [mehr]
Devolo MicroLink dLAN Audio
Die Powerline-Communications-Technologie für die Verteilung von Audio anzubieten ist eine Spezialität der Aachener devolo AG. Hoch interessant - die dLAN-Audio-Adapter können sogar MP3-Musik aus dem Internet für die Stereoanlage beziehen, ohne dass ein PC [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
WLAN echt einfach
Drahtlose Netzwerke eignen sich gut, um fast kabelfrei ein Heimnetzwerk aufzubauen. Erfahren Sie verständlich und nachvollziehbar in einleuchtenden Erklärungen ohne Fachchinesisch und leicht nachvollziehbare Lernschritten, wie Sie bei der Einrichtung eine [mehr]
Augenwischerei mit großen Zahlen
Nur wo 54 MBit/s d'raufsteht, sind auch 54 MBit/s drin. Falsch! Denn die Hälfte der Bandbreite brauchen alleine zwei WLAN-Komponenten, um überhaupt miteinander reden zu können. Der klägliche Rest bleibt für die Übertragung von Nutzdaten ? und manchmal sin [mehr]
Anzeige