tom's networking guide
 
Anzeige

Windows Media Center Edition 2005

07. 03. 2005
Klaus Länger
Tom's Networking Guide

Media Center Edition 2005

Windows fürs Wohnzimmer

Mit der 2005-Version soll Microsofts Media Center Edition nun den Durchbruch schaffen. IP-vernetzbar war sie vorher schon. Jetzt aber netzt sie selbst TV- Satelliten-Sender ? universell plug and player.
.

Windows-PC statt Videorekorder und DVD-Player?

Bis zu einem halben Dutzend Fernbedienungen stapeln sich mittlerweile auf deutschen Wohnzimmertischen: Fernseher, Videorekorder, DVD-Player, CD-Abspieler, Netzwerk-Player, Stereoanlage und so fort. Microsoft will mit der Media Center Edition seines Betriebssystems die passende Softwarebasis liefern, mit der ein entsprechend ausgestatteter PC einen guten Teil dieser Geräte ersetzen kann. Dabei ist die Media Center Edition primär nicht für die Selbstbauer gedacht, sondern als OEM-Version für PC-Hersteller, die passende Fertigrechner mit genau definierter Hardware liefern.

Dass Microsoft mit seiner Strategie Erfolg haben könnte, zeigt eine jüngst veröffentlichte Umfrage des Instituts polis im Auftrag der dpa. Danach können sich inzwischen 55 Prozent der Befragten vorstellen, ihre bisherige Unterhaltungselektronik durch einen Multimedia-PC zu ersetzen.

Mit der Media Center Edition will der Softwaregigant aus Redmond nun auch die Wohnzimmer erobern.

Mit der neuen Media Center Edition 2005 ist Microsoft inzwischen bei der dritten Version des Multimediabetriebsystems angelangt. Die Basis der Media Center Edition bildet Windows XP Professionell SP2. Allerdings wurden die Netzwerkfunktionen beschnitten:

Die Media Center Edition kann sich, wie schon die Home Edition, nicht an Domänen anmelden sondern arbeitet ausschließlich in Peer-to-Peer-Netzwerken.

Ein Druck auf die grüne Windows-Taste auf der speziell für die Media Center Edition entwickelten Fernbedienung oder ein Mausklick ruft die eigentliche Media Center Software auf. Deren Oberfläche ist eigentlich ist für die Darstellung auf einem TV-Gerät oder einem entfernt stehenden Monitor optimiert, kann aber auch im Fenster ausgeführt werden. Menüs und Untermenüs werden mit großer Schrift und fließenden Übergangseffekten dargestellt.

Die Media Center Edition kann komplett über die Fernbedienung gesteuert werden. Hier die lernfähige neuste Generation, mit der man auch den Fernseher bedienen kann.

Die Grundfunktionen sind Fernsehen mit Timeshift und einer über EPG (Electronic Program Guide) programmierbaren Aufnahmefunktion, die Wiedergabe von DVDs oder selbst erstellten Videos, das Abspielen von Musik und die Darstellung digitaler Bilder. Dazu kommen noch ein maßgeschneiderter Onlinezugang zu News oder Anbietern von Musik und Video on Demand sowie einige Spiele für die Werbepause beim Fernsehen. Eine besondere Raffinesse der Media Center Edition ist, dass beim Wechsel in eine andere Funktion das Fernsehbild oder DVD-Video einfach in einer Miniaturdarstellung weiterläuft. Für die wichtigsten Funktionen stehen auf der großen und gut in der Hand liegenden Fernbedienung auch Schnellzugriffstasten bereit.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Microsoft MCE 2005
Mit der Media Center Edition 2005 wird ein PC ohne großen Aufwand zum digitalen Videorekorder oder zum Ersatz für den Diaprojektor. Im Windschatten des Multimedia-Betriebssystems soll auch Video-on-Demand Einzug in die Wohnzimmer halten. [mehr]
Streamen von Audio und Video
UPnP kennen viele aus dem Setup-Menü ihres Internet-Routers. In letzter Zeit macht UPnP jedoch auch abseits der Internet-Connectivity von sich reden ? und zwar dann, wenn es um das Streaming von Audio- und Video-Dateien geht. [mehr]
Audio-Netzwerk-Player Teac WAP-5000
Mit dem Audio-Netzwerk-Player WAP-5000 von TEAC ist es wegen seiner interaktiven Fernbedienung ein wahres Vergnügen, die akustische Vielfalt im Internet zu durchwandern ? und die des eigenen Media-Servers obendrein. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player 2006
Endlich haben AV-Netzwerk-Player den Stand der Technik erreicht: High Definition ist das Maß für Video, High Fidelity für Audio-Netzwerk-Player ein Muss. Acht Geräte haben wir für Sie getestet. [mehr]
Vergleichstest Netzwerk-Player
Netzwerk-Player senden Musik, Videos und Fotos vom PC auf Stereoanlage und Fernsehgerät. Die Navigation durch Titel und Alben steuert eine Fernbedienung, der Lüfterlärm bleibt außen vor. [mehr]
Anzeige