tom's networking guide
 
Anzeige

Report GoogleTalk

14. 08. 2006
Thor Alexander
Tom's Networking Guide

Googles Antwort auf Skype

GoogleTalk ? online telefonieren und chatten

Nachdem sich GoogleMail zum Selbstläufer entwickelt, war es nur eine Frage der Zeit, bis Google seine Kundenbasis mit einer eigenen VoIP- und Chat-Applikation versorgte.
.

Nachdem sich GoogleMail zum Selbstläufer entwickelt, war es nur eine Frage der Zeit, bis Google seine Kundenbasis mit einer eigenen VoIP- und Chat-Applikation versorgte.

Wer "A" sagt, muss auch "B" sagen

Es war klar, dass Google nicht beim E-Mail-Dienst aufhören würde und nachlegen muss. Wer zögert, verliert ? und zwar Marktanteile. Und so startete Google seinen Instant-Messenger- und VoIP-Dienst Ende August 2005 ? etwas über ein Jahr nach GoogleMail.

Da es bei einem modernen Kommunikationsdienst ums Reden geht und Google seinen Dienst von Anfang an mit Internettelefonie ausstattete, lag es nahe, ihn Talk zu nennen.

Chatkommunikation zwischen Thor und Claudia per GoogleTalk. Google zeigt, wenn der Partner etwas eintippt.

Vorgeschichte

Suchmaschinenbetreiber wie Yahoo! und Microsoft glänzen schon lange mit eigenen Messenger-Diensten. Dann taucht Skype auf und räumt regelrecht ab. Mittlerweile hat Skype -zig Millionen Nutzer und ist eigentlich der Messenger-Dienst schlecht hin. Installieren und funktioniert! Welche Software kann das heutzutage noch wirklich? Nun kann sogar Ihre Großmutter skypen.

Das Messenger-Programm von Skype präsentiert übersichtlich.

In der Theorie ist dies bei den anderen Messengern genauso. Aber in der Praxis stellen sich doch Problemchen ein. Der Autor nutzt beispielsweise eine Telefonanlage mit DSL-Funktionalität. Diese hat die Eigenschaft, irgendwann irgendwelche Ports zu sperren. Keiner weiß warum ? auch der Hersteller nicht. Skype findet trotz dieser selektiven Sperren immer einen Weg ins Internet. Und so wird das Onlinesymbol von Skype zur Internetstatusanzeige. Wenn dann E-Mail und http nicht geht, ist Skype immer noch kommunikationsbereit. Von dieser Robustheit können andere Dienste nur träumen. Ist deren Standardport gesperrt, gibt es keine Kommunikation. Diese Probleme hat natürlich auch das Messenger-Programm von Google.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Kostenbremse Internet-Telefonie
VoIP birgt Risiken, denen sich Anwender und Anbieter gleichermaßen stellen müssen. Im TNG-Interview zeichnet Jonathan Zar, Sekretär der neuen Organisation VOIPSA, ein Bild der grundlegenden Probleme und deren Lösungsansätze. [mehr]
Voice over IP ? Zukunft der Telefonie
Die Internet-Telefonie ist nicht aufzuhalten ? schon aus Kostengründen verabschieden sich in aller Welt Telekom & Co über kurz oder lang von der leitungsvermittelten Sprachübertragung und setzen immer stärker auf Protokolle, die Sprache in Pakete verpackt [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Kommunikation via SIP
Telefonieren über das Internet wird als aktueller Hype für SOHO und Privatanwender propagiert. Das geht auch ohne PC, wenn die Infrastruktur passt. Aber ist es auch wirtschaftlich? [mehr]
Microsoft Mobile-5
Microsoft packt den Desktop in die Hosentasche. Die nächste Version des mobilen Windows Betriebssystems soll den fliegenden Wechsel zwischen Heimanwendung und mobiler Nutzung ermöglichen. [mehr]
Lufthansa Flynet
Der Hotspot geht in die Luft. Nach einjähriger Erprobungsphase ist die Lufthansa der erste kommerzielle Anbieter von Breitband-Internet auf Interkontinental-Flügen. Workaholics mit Wireless-LAN-Notebooks dürfen sich freuen. [mehr]
Anzeige