tom's networking guide
 
Anzeige

Internationale Funkausstellung 2006

11. 09. 2006
Robert Schoblick
Tom's Networking Guide

Report Internationale Funkausstellung Berlin

IFA 2006 - Nachbetrachtungen

Ob riesige Flachbildschirme oder das Handy-TV: Fernsehen entwickelt sich neu und die IFA zeigte, wohin der Weg führen wird.
.

Internationale Funkausstellung 2006

Erstmalig bricht die Internationale Funkausstellung (IFA) in diesem Jahr mit ihrer Tradition, im Zwei-Jahres-Turnus zu erscheinen. Die als weltweit größte Fachmesse für Unterhaltungselektronik geltende IFA soll von nun an jährlich stattfinden. Man verspricht sich zweifellos ein exorbitantes Marktwachstum durch moderne digitale Unterhaltungstechnologien.

Ob große, hochauflösende Flachbildschirme oder das Handy-TV: Fernsehen entwickelt sich neu, und die IFA zeigte, wohin der Weg führen wird. Foto: Messe Berlin GmbH

Wer die IFA das erste Mal besucht, mag beeindruckt sein, möglicherweise in Erfurcht durch die Hallen wandeln; wer dagegen in den letzten Jahren die traditionsreichste unter den Unterhaltungselektronikmessen verfolgt hat, stellt schnell fest, dass sich Vieles wiederholt. Man darf die IFA getrost als weltgrößte Anhäufung gigantischer Flachbildschirme und als "Fest platzender Trommelfelle" betrachten. Digitale Partystimmung verkörpern nicht nur die neuen Technologien. Auch die Hersteller postulieren die digitale Revolution in unserer aller Lebensgewohnheiten. So sieht kein geringerer als Gee-Sung Choi, seines Zeichens CEO und President of Samsung Electronics, Südkorea, heute den Beginn eines weiteren Schrittes in der "digitalen Renaissance". Die Technologie ist ausgereift und vorhanden und nun ist es daran, reichhaltige digitale Erfahrungen zu machen. Konkret bedeutet dies nicht nur TV-Konsum in High Definition (HD) Qualität, sondern in Full HD.

Gee-Sung Choi, CEO und President of Samsung Electronics, postuliert in seiner Keynote die unaufhaltsame Verbreitung digitaler Displays und damit verbunden die ständige Verfügbarkeit multimedialer Dienste zu jeder Zeit an jedem Ort. Foto: SRG.at

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest Netzwerk-Player 2006
Endlich haben AV-Netzwerk-Player den Stand der Technik erreicht: High Definition ist das Maß für Video, High Fidelity für Audio-Netzwerk-Player ein Muss. Acht Geräte haben wir für Sie getestet. [mehr]
Test Netgear HDX101-100GRS
Zur Multimedia-tauglichen Heimvernetzung bedarf es Echtzeit-Technik, die Ethernet und WLAN-G fehlen. Netgears neue PLC-HD-Modems schicken bis zu 200 MBit/s übers Stromnetz ? mit Quality of Service! [mehr]
WLAN echt einfach
Drahtlose Netzwerke eignen sich gut, um fast kabelfrei ein Heimnetzwerk aufzubauen. Erfahren Sie verständlich und nachvollziehbar in einleuchtenden Erklärungen ohne Fachchinesisch und leicht nachvollziehbare Lernschritten, wie Sie bei der Einrichtung eine [mehr]
Augenwischerei mit großen Zahlen
Nur wo 54 MBit/s d'raufsteht, sind auch 54 MBit/s drin. Falsch! Denn die Hälfte der Bandbreite brauchen alleine zwei WLAN-Komponenten, um überhaupt miteinander reden zu können. Der klägliche Rest bleibt für die Übertragung von Nutzdaten ? und manchmal sin [mehr]
Anzeige