tom's networking guide
 
Anzeige

Report von der Conlife 2010

Das vernetzte Zuhause und seine Zukunft

Ausblicke von Microsoft und Sony

Im Anschluss an diese Rede gab Frank Koch (Microsoft Developer Group) einen Einblick in den derzeitigen Stand der Dinge sowie einen Ausblick aus Sicht von Microsoft.

Dazu folgende Fakten vorab:

In deutschen Haushalten stehen derzeit

  • 39 Millionen PCs
  • 37 Millionen TV Geräte
  • 43 Millionen Radio Geräte
  • 4 Fernbedienungen lt. Statistik pro Haushalt (Stand 2003 ?heute sicher mehr!)
  • 76 Prozent aller Haushalte haben also min. einen PC, 69 Prozent nutzen heute das Internet.

    Schon hier erkennt man sehr einfach, welches Potenzial sich ergibt. Alleine die 12,3 Mrd. ? Umsatz mit Unterhaltungselektronik in 2010 "... warten auf weitere Vernetzung".

    Die Bandbreite stellt heute kaum noch eine echte Hürde dar. Dabei splittet sich die Empfangstechnik im typischen Haushalt heute wie folgt:

  • 49,6 Prozent Kabel (davon 70 Porzent noch immer analog!)
  • 43,3 Prozent Satelit
  • 5 Prozent terrestrisch
  • Wie genau hier Bedarfe gedeckt werden, interessiert den Verbraucher im Grunde nicht. Wichtig ist, dass die Relation in Bezug auf Kosten und Qualität stimmen.

    Zusammenfassung lässt sich daraus ebenfalls schließen, dass die Technik längst vorhanden ist bzw. bisher nicht ans Web angeschlossene Haushalte, kurz- bis mittelfristig mittels IP TV erschlossen werden können. Dafür muss die Technik einfach verständlich und -einsetzbar sein und alles möglichst mit einer Fernbedienung gesteuert werden können.

    Neben den Vorträgen hatten die Teilnehmer auf der begleitenden Messe die Möglichkeit zu intensiven Einzelgesprächen. (©Koelnmesse GmbH)

    Nachfolgend betrat Martin Winkler (Commercial Director Consumer Business, Sony Deutschland GmbH) das Rednerpult und erklärte wie seiner Meinung nach, Internet, TV und PC in Zukunft zusammen wachsen werden.

    Dazu bemühte er GfK Zahlen, welche belegen, dass schon heute für 75 Prozent der Befragten, Heimvernetzung eine zentrale Rolle spielt. Standards wie DLNA halten als übergreifender Vernetzungs-Standard inzwischen sehr verbreiteten Einzug in die Home Entertainment Welt.

    Alleine 80 Prozent der Sony TV Geräte sind inzwischen DLNA zertifiziert. 100 Prozent des Sony Vaio und PS3 Lineups sowieso. Darüber hinaus sind rund 1800 Geräte weltweit schon DLNA zertifiziert und ermöglichen somit, auf recht einfache Art und Weise, die Kommunikation untereinander.

    Schon heute sind von 40 Millionen Haushalten in Deutschland rund 20 Prozent per Wifi (WLAN) erschlossen. Die meistgenutzte Bandbreite beträgt hierbei 6000 KBit/s.

    Dem Trend folgend, baut Sony Services wie das Playstation Network und auch Sony Internet TV weiter aus. Services die laut Sony trotz zusätzlicher Kosten sehr gut vom Kunden angenommen werden und somit erkennbar Erträge erwirtschaften. Dem liegt zugrunde, dass rund 54 Prozent aller deutschen PC Nutzer online Videos schauen, Nur 40 Prozent schauen derzeit online Videos im Wohnzimmer. Ebenso nutzen 40 Prozent das Notebook als TV. Hier zeichnet sich also ganz klar der Trend um einen neuen Wettbewerb um den TV Screen ab.

    Insbesondere die Zielgruppe der so genannten "Digital Natives", also Personen im Alter von 20-29 Jahren, wachsen mit diesen Themen heute ganz unbefangen auf und werden somit auch die treibende Kraft bzw. Käuferschicht von morgen sein. Auch Sony sieht also den Erfolg in etablierten und bereits verbreiteten Standards mit einfach beherrschbarer Technik. Hier also speziell in der Vernetzung via DLNA (Digital Living Network Alliance). http://www.dlna.org

    Leserkommentar

    Keine Kommentare

    Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

    *





    *
    *
    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Report TELI ? energiesparende Prozessor-Technik
    Intels neue Server-Architektur amortisiert sich schon binnen Jahresfrist oder gar noch schneller. Und das nicht nur, weil sie mehr leistet: Moderne Prozessor-Technik spart Arbeit, Platz und Energie. [mehr]
    Report TELI "Kaltes Licht schont Umwelt und Geldbeutel"
    Glühlampen droht der gesetzliche Bann. Sogenannte Energiesparlampen sind allerdings nicht unproblematisch. Ob und wie es mit LED-Licht besser geht, klärte ein TELI-Expertengespräch, in dem Sharp über den aktuellen Stand der Technik informierte. [mehr]
    Das Universum in einer Schachtel
    Das Universum soll vor allem aus "Dunkler Materie" bestehen. Sehen kann man sie allerdings nicht, nur auf Hochleistungsrechnern simulieren. Passen die Simulationen zur sichtbaren Welt? [mehr]
    Display-Technik-Trends im HD-Zeitalter
    TV-Bildschirme werden immer größer und flacher. Wie die Broadcaster die neue Technik sehen, erläuterte Dipl.-Ing. Gierlinger vom IRT im Rahmen eine TELI-Veranstaltung [mehr]
    Nobelpreistraegertreffen in Lindau 2008
    Sieben Nobelpreisträger ? sieben Meinungen. Aus aller Welt zum 58. Treffen wissenschaftlichen Elite angereiste Jungforscher konnten sich aussuchen, was sie am meisten interessiert. Hoch im Kurs: Nobelpreisträger anfassen und mit ihnen reden. [mehr]
    Anzeige