tom's networking guide
 
Anzeige

Test - D-Link Airplus DW-950+

31. 10. 2003
Dr. Harald Karcher, Arno Kral
Tom's Networking Guide

Test ? D-Link Airplus DWL-905+

Schnelle und stabile Funker> D-Link AirPlus DWL-905+

Obwohl nun allerorten 802.11g-Produkte in den Verkaufregalen stehen, erweist sich die Erweiterung von 802.11b auf brutto 22 respektive 44 MBit/s als preiswerte, leistungsfähige, reichweitenstarke und vor allem stabile Alternative.
.

Einleitung

Mit einer Anleihe aus dem Standard 802.11g, dem Packet Binary Convolutional Coding (siehe <), konnte Texas Instruments den Brutto-Durchsatz von 802.11b-WLAN-Geräten auf 22 respektive 44 MBit/s steigern. Diese Turbolösung ohne Segen des IEEE läuft unter der Bezeichnung 802.11+. Mit diesem Plus an Durchsatz statten auch Conceptronic, D-Link, LevelOne, SMC und U.S. Robotics komplette Produktreihen aus. Mit dem Startpaket AirPlus DWL-905+ von D-Link, das aus dem Access-Point DWL-900AP+ und zwei Station-Adaptern DWL-650+ besteht, haben wir getestet, welchen Netto-Durchsatz die Plus-Varianten des 802.11b-Standards bringen.

Das kleine WLAN-Startpaket DWL-905+ von D-Link enthält für 249,-- &#8364; den Access-Point Airplus DWL-900AP+ sowie zwei WLAN-PCMCIA-Karten Airplus DWL-650+.

Die ersten 802.11b+-Geräte für das 2,4 GHz-ISM-Band hatte D-Link bereits im Herbst 2002 auf den Markt gebracht, deren Signalisierungsrate durch PBCC seinerzeit 22 MBit/s und mit dem seit Sommer 2003 verfügbaren Firmware-Update sogar 44 MBit/s erreicht - was nicht weit von den 54 MBit/s des 802.11g-Standards entfernt ist.

Also waren wir neugierig, was netto "hinten heraus kommt."

Wegen seiner hohen Verbreitung im Markt haben wir den 802.11+-Access-Point DWL-900AP+ in Verbindung mit den Station-PCMCIA-Karten Airplus DWL-650+ von D-Link getestet - und waren angenehm überrascht.

Auf dem üblichen 802.11b-Geschwindigkeitsniveau von brutto 11 MBit/s sind diese D-Link-Produkte mit anderen 802.11b-WiFi-Produkten wie WiFi-Cards, WiFi-Notebooks und WiFi-Hotspots interoperabel, auf proprietärem 22/44-MBit/s-Level jedoch nur innerhalb der D-Link-Familie und zu kompatiblen 802.11+ Produkte anderer Hersteller.

Das WLAN-Startpaket kostet 249,-- &#8364;, der Access Point allein liegt bei 149,-- &#8364;, und für eine einzelne PC-Card sind knapp 70,-- Euro, fällig - jeweils inkl. deutscher MwSt.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige