tom's networking guide
 
Anzeige

Test - Linksys WRT55AG

10. 07. 2003
Tim Higgins
Tom's Networking Guide

Test ? Linksys WRT55AG

Noch nicht ausgereift> Linksys WRT55AG Dualband Wireless A+G Broadband-Router

Der WRT55AG Dualband Wireless A+G Broadband-Router stammt aus der Wireless A+G-Produktfamilie von Linksys. Er ist einer der ersten Dualband-/3-Modus-Router (a/b/g) - allerdings bedarf er noch einiger Verbesserungen, bevor man dafür Geld auf den Tisch legen sollte.
.

Einleitung

Der WRT55AG Dualband Wireless A+G Broadband-Router entstammt der Wireless A+G-Produktfamilie aus dem Hause Linksys. Er ist einer der ersten Dualband-/3-Modus-Router (a/b/g), der allerdings noch einiger Verbesserungen bedarf, bevor man dafür Geld auf den Tisch legen sollte.

Grundlegende Funktionen

Der 55AG ist in einem in den Linksys-Farben lila und grau gehaltenen Plastikgehäuse untergebracht. Auf der Vorderseite befinden sich sämtliche LED-Anzeigen. Sie sind hell und von einem breiten Winkel aus einsehbar. Die LED-Anzeigen betreffen die Funktionen Link/ Activity (Verbindung/Verarbeitung), Full/ Collision (Voll/Kollision) und 100 Mbit/s für die vier 10/100-LAN-Ports, eine 10/100-Ethernet-WAN-Verbindung, getrennte Activity- und Link-Lämpchen für die Wireless LAN-Verbindung und allgemeine Power- und Diagnose-Lämpchen.

Obwohl der 55AG sehr viel mit seinem Singleband-Bruder, dem WRT54G ( siehe Testbericht) gemeinsam hat, gibt es doch etliche Unterschiede, auf die wir im Lauf dieses Artikels hinweisen werden. Zum einen entfällt beim 55AG das DMZ-Lämpchen auf der Vorderseite - was in Ordnung ist, denn es funktionierte ohnehin nicht.

Nachteilig ist jedoch zu vermerken, dass der 55AG wieder zum Wireless Activity Indicator-Betriebsmodus des WAP54G zurückgekehrt ist: ein trübes und ständiges Blinken sowohl im Zustand ohne Aktivitäten als auch während der meisten üblichen Aktivitäten. Die Aktivitäts-LED zeigte nur dann eine Veränderung, als die Tester so schnell wie überhaupt möglich im Durchsatztest Daten durch die Verbindung jagten. Unter solchen Bedingungen leuchtete sie ganz gegen jeden Instinkt hell und ständig auf. Wünschenswert wäre, wenn die Firma sich für eine Methode entscheiden könnte (vorzugsweise den Modus, der beim WRT54G angewandt wurde) und dabei bliebe!

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige