tom's networking guide
 
Anzeige

Test - 3Com Office Connect 11g Gateway und Adapter

25. 02. 2004
Dr. Harald Karcher, Arno Kral
Tom's Networking Guide

3Com OfficeConnect Wireless 11g Cable/DSL Gateway

G-LAN-Leistung zum B-LAN-Preis

3Coms erstes WLAN-G-Produkt ? ein Access-Point mit integriertem DSL-Router, macht neugierig, ob der maximal 54 MBit/s wirklich mehr Tempo bringt.
.

Einleitung

3Com hat mit dem Modell OfficeConnect Wireless 11g Cable/DSL Gateway 3CRWE554G72 einen preiswerten 54 MBit/s Access Point für 100 Euro im Programm. Für 10 Euro mehr gibt es den flotten Funker sogar als WLAN-Router samt Switch und Firewall. Das Gerät ist sehr logisch aufgebaut, robust verarbeitet und leicht bedienbar.

Für diesen Test haben wir ein besonders preiswertes 54-Megabit/s-All-In-One-System ausgesucht, das neben dem Wireless LAN Access Point mit einem 4-Port-LAN-Mini-Switch, einem WAN-Port samt DSL-Router und einer Hardware-Firewall ausgestattet ist. Eine solche Kombination heißt gewöhnlich WLAN-Router oder AP-Router.

Bei 3Com hört diese All-In-One-Basisstation auf den Zungenbrecher: 3Com OfficeConnect Wireless 11g Cable/DSL Gateway 3CRWE554G72, Model WL-525: Beim Versender Inmac haben wir diesen 3Com-Funker am 15.1.2004 für 109 Euro inkl. MWSt. gesehen.

Übrigens gibt es dort den drahtlosen 3Com-Funker auch ohne Mini-Switch, ohne WAN-Port und ohne DSL-Router - als reinen Access Point - für 101 Euro. Der Aufpreis für das All-In-One-Gerät liegt somit unter 10 Euro. Wer ohnehin bereits einen LAN-Switch samt DSL-Router besitzt, mag mit einem reinen Access Point besser bedient sein. Dieser bietet sich gleichfalls für größere Installation - etwa Wireless Public Hotspots - an, in denen nur ein einziger DSL-Router, jedoch viele reine Access Points erforderlich sind.

Den WLAN-Router testen wir am besten mit der dazu passenden 54-MBit/s-Card 3Com OfficeConnect Wireless 11g PC Card 3CRWE154G72 Version 1.0, die bei Inmac für 41 Euro zu haben ist.

Das Paket, bestehend aus Access Point und WLAN-PCMCIA-Karte liegt also preislich zusammen bei etwa 140 Euro. Der komplette WLAN-LAN-Switch-Firewall-Router samt 54 MBit/s-Card bei 150 Euro. Mehr WLAN fürs Geld haben wir nirgends gefunden.

WLAN-Router-Hardware

Auf den ersten Blick wirkt der getestete 3Com-Funk-Router eher zeitlos-funktional. Sein optisches Erkennungszeichen sind zwei deutlich sichtbare, weil hinten aus dem Gerät herausragende, WLAN-Antennen. Beide sind dreh- und schwenkbar, jedoch nicht auswechselbar. Einen professionelleren Ansatz haben da etwa US Robotics oder D-Link mit zwei auswechselbaren Antennen auf SMA-Gewinden realisiert. Allerdings kostet der U.S. Robotics Wireless Turbo Access Point and Router, Modell USR808054, mit 100 MBit/s Bruttodatenrate mit einem Preis von 159 Euro deutlich mehr. Der Vorteil dort: Man kann sich längere Antennen besorgen oder Antennen mit Richtwirkung montieren, um die Reichweite oder die Abstrahlcharakteristik zu verbessern, falls das gewünschte Terrain mit den normalen Antennen nicht ausreichend gut versorgt werden sollte. Über die WLAN-Antennen werden die mobilen Geräte, etwa Funk-Notebooks und Funk-PDAs drahtlos in das Netzwerk eingebunden.

Der 54-Megabit-WLAN-Router 3Com OfficeConnect Wireless 11g Cable/DSL Gateway 3CRWE554G72, Model WL-525, (oben) kommt im zeitlos-funktionalen Design der OfficeConnect Serie. Mit robusten Krallbügeln kann er schnell in einen 3Com-Geräteturm integriert werden.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige