tom's networking guide
 
Anzeige

Com-on-Air VoIP Easy DECT-SIP-Gateway

20. 09. 2004
Taras Sajuk
Tom's Networking Guide

Dosch & Amand Com-On-Air VoIP easy

Neues braucht Bewährtes

Wer mit Internet-Telefonie Kosten sparen will, muss sich bislang mit schlechtem Bedienungskomfort oder abenteuerlichen Software-Lösungen zufrieden geben. Geht es vielleicht doch so wie bei einem gewohnten DECT-Telefon?
.

Internet-Telefonie, aber bitte mit Sahne

Zugegeben, mit Voice-over-IP, zu Deutsch dem Telefonieren via Internet-Protokoll, lässt sich hervorragend Geld sparen. VoIP macht teuere Telefonanlagen ebenso überflüssig wie überteuerte Tarife oder exotische Systemtelefone. Ein gutes SIP-Client-Programm unter Windows, wie das SoftPhone X-lite, ist einfacher zu bedienen und hat mehr Funktionen als das beste Systemtelefon. Dabei ist X-lite, beispielsweise über den SIP-Provider Free World Dialup, kostenlos erhältlich. Doch in der Praxis schaut es anders aus:

Um die bei Voice-over-IP besonders störenden Echos zu verhindern, ist eine Sprechgarnitur (Headset) unerlässlich. Doch im Büroalltag ist ein kabelgebundenes Headset nur in richtigen Call-Centern akzeptabel, in denen die Mitarbeiter an einem Bildschirmarbeitsplatz gebunden sind. In der Alltagspraxis aber sind Kabel höchst hinderlich, und schlimmsten Fall reißt der Telefonierende gar beim Aufstehen noch sein Notebook vom Tisch. Andererseits lassen sich kabellose Bluetooth-Headsets nur innerhalb eines Raumes benützten: Kaum ist man aus der Tür, ist die Verbindung auch schon abgerissen.

In derzeitigen Büroumgebungen vereinfachen DECT-Telefone die Sprachkommunikation beträchtlich.

Aus diesen Gründen sind die Vorteile der DECT-Funktelefone (Digitally Enhanced Cordless Telecommunications) selbst aus kleineren Büros sind nicht mehr wegzudenken: Anrufe finden ohne langes Suchen oder Weiterverbinden ihr Ziel, selbst dann, wenn der Gesprächspartner gerade kurz nicht an seinem Schreibtisch sitzt.

Und zuhause wollen die Anwender ihr DECT-Telefon ebenfalls nicht mehr missen ? zu sehr haben sie sich an die Freiheit gewöhnt, das Telefongespräch sogar im Garten oder vom Sofa aus zu führen oder während eines Telefonats in einen anderen Raum zu gehen.

Nicht zuletzt lässt kann der Telefonierende gerade bei schwierigen Gesprächsinhalten weitaus freier und besser argumentieren, wenn er dabei umhergehen und dabei Stress abbauen kann.

Das Killerargument für DECT-over-SIP ist indes die Freiheit bei der Wahl des passenden Designs ? Verbraucher wollen und werden nicht auf die Vielfalt an Formen und Farben des breiten Angebots an DECT-Telefonen verzichten, oder wegen einer neuen Technologie gar das bereits in DECT-Telefone investierte Geld in den Wind schreiben.

Was Komfort anbelangt ist in Europa das DECT-Telefon der Stand der Dinge. (Quelle: Siemens)

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Bluetooth-Headsets im Vergleich
Bluetooth erweist sich ob energetischer Effizienz und Sprachfähigkeit als idealer Funkstandard für drahtlose Telefonie-Headsets. Unser Test zeigt, welchem Modell die Gratwanderung zwischen Betriebsdauer, Gewicht, Bedienung und Funktion am besten glückt. [mehr]
Silex SX-1000U
Wie hängt man USB-Scanner, -Drucker, -Digitalkamera, -MP3-Player oder -Festplatte oder -Speicher-Stick ins Netz? Mit einem USB-Geräte-Server! Ob's klappt ? vielleicht sogar mit einem HP-Multifunktionsgerät ? das lesen Sie hier. [mehr]
NAS im Dreierpack
Netzwerkspeichergeräte (NAS) besetzen eine starke Nachfragenische. Allnet 6200, Linksys EFG250 und Ovislink MU 5000 FS/E haben wir einem Praxistest unterzogen. Eines sei vorweggenommen: Daten speichern können sie alle. [mehr]
XIMETA NetDisk Office
Die NetDisk Office von XIMETA bietet sich als zentrale Speicherlösung in einer Mehrplatz-Umgebung an. Mit ihrem integrierten Switch könnte sie sogar die Alternative für einen Datei-Server sein. [mehr]
Axis OfficeBasic USB Wireless
Drucken über WLAN war bis dato Geräten mit USB-Anschluss verwehrt. Der OfficeBasic USB Wireless will diese Lücke schließen. Trotz einfacher Installation bereitet er jedoch einiges Kopfzerbrechen, besonders bei WEP-Verschlüsselung. [mehr]
Anzeige