tom's networking guide
 
Anzeige

Vergleich - Personal Firewalls für Windows XP

27. 08. 2004
Dr. Götz Güttich
Tom's Networking Guide

Personal Firewalls unter Windows XP

Sicherheit für Desktops

Schutz vor Viren und Würmern ist heutzutage wichtiger denn je. Das Service Pack 2 für Windows XP verbessert dafür die Systemsicherheit. Doch kann sich die neue Microsoft-Firewall gegen Produkte von der Konkurrenz durchsetzen?
.

Sicherheit für vernetzte Desktop-PCs

Mit der Veröffentlichung des Service Packs 2 für Windows XP hat Microsoft einiges getan, um die Systemsicherheit zu verbessern. In diesem Zusammenhang spielt die erweiterte und verbesserte Windows-Firewall eine wichtige Rolle. Diese schützt jedoch nur Windows-XP-basierte Rechner und verfügt darüber hinaus nicht über alle Funktionen, die man von einer Firewall erwarten kann. Deswegen haben wir uns neben der Microsoft-Lösung noch drei weitere, kostenlose Personal Firewalls angesehen, mit denen sich auch ältere Windows-Betriebssysteme absichern lassen. Dabei handelt es sich um Produkte von Kerio, Sygate und Zonelabs.

Im Test installierten wir die Personal Firewalls jeweils auf einem Rechner unter Windows XP Professional Service Pack 1a. Das Testsystem arbeitete mit einer Athlon-CPU mit 1,5 GHz Taktfrequenz, einem GByte RAM und 180 GByte Festplattenspeicher. Um zu sehen, wie die aktivierte Firewall sich verhielt, setzten wir den Testrechner nach der Installation diversen Angriffen durch im Internet kursierende Hacker-Tools sowie Scans durch Sicherheitswerkzeuge wie Nessus und Nmap aus. Dabei kam immer die Standardkonfiguration der betroffenen Firewall zum Einsatz, die in Anbetracht der Zielgruppe solcher Systeme wohl von den meisten Anwendern unverändert übernommen werden dürfte und deshalb bereits "out of the box" genügend Sicherheit zum Schutz eines durchschnittlichen Rechners liefern sollte.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige