tom's networking guide
 
Anzeige

Test Trendnet TEW-633GR TEW-621PC

10. 12. 2007
Tobias Gieseke, Taras Sajuk, Arno Kral
Tom's Networking Guide

Test Trendnet TEW-633GR mit TEW-621PC

Gaming mit WLAN-N

Trendnet bietet mit dem TEW-633GR einen WLAN-Gaming-Router ebenfalls auf Basis von IEEE802.11n an. Mehr Datendurchsatz und besseren Antwortzeiten sollen WLAN endlich für den lukrativen "Gamer-Markt" als Netzwerktechnik erschließen.
.

Der Leistungsumfang des Trendnet TEW-633GR

Die drei Antennen des WLAN-Routers TEW-633GR zeigen schon von außen, Trendnet dort die MIMO-Technik verwendet. Links vorne sitzt der Schalter zum Stilllegen des WLAN-Funks.

Das junge Unternehmen Trendnet bietet erst seit 1990 Produkte für SOHO-Anwendungen (Small Office / Home Office) an. Trotz seines geringen Alters besitzt es bereits ein vielfältiges Repertoire an Produkten aus den Bereichen VoIP, Storage, Bluetooth, Internetkameras und eine Vielzahl an Netzwerkgeräten. Das taiwanesische Unternehmen mit US-firmenzentrale hat sich hierbei besonders auf die drahtlosen Ausführungen seiner Netzwerk-Produkte spezialisiert, sodass dort derzeit mehr drahtlose als drahtgebundene Geräte hergestellt werden.

In diese Gattung fällt der hier getestete WLAN-Router TEW-633GR, mit dem Trendnet ebenfalls auf den Zug " IEEE 802.11n zweiter Entwurf (Draft 2.0)" aufspringt. Diese neue, wenngleich noch immer in der Entwurfsphase verharrende WLAN-Technik soll bei optimalen Bedingungen eine Datentransferrate 300 Mbit/s erreichen und auf der Funkstrecke zugleich eine wesentlich höhere Reichweite (im Vergleich zur "alten" WLAN-G-Technik) erzielen. Der zweite Entwurf ist jedoch noch von einer Standardisierung entfernt ? das Standardisierungsgremium, das US-Amerikanische Institut of Electrical and Electroncal Engineering (IEEE) will's nun Mitte 2009, als übernächstes Jahr, schaffen.

Für Netzwerkspiele sollen dieses Gerät die eingebaute "Stream-Engine" von Ubicom und die zuschaltbare, als "Quality of Service" (QoS) bezeichnete Dienstgütepriorisierung qualifizieren.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
WLAN-Messverfahren am IRT
Mit markigen Marketing-Parolen machen sich viele WLAN-Hersteller an den Käuferfang, versprechen 300 oder gar 400 Mbit/s. Unser Messverfahren bringt diese Zahlen auf den Boden der Realität zurück und zeigt die wahren Durchsatzraten. [mehr]
Test SMC WBR14-N2 mit SMC WCB-N
SMC verbaut im WLAN-Router WBR14-N2 den Draft-N-Chip XspaN vom marktführenden Hersteller Atheros. Mit dessen MIMO-Technik soll er außer Daten Video und Audio in hoher Qualität drahtlos an jedem Ort im Haus übertragen können. [mehr]
Test Netgear WNR854T mit WN121T
Netgear verspricht mit dem WLAN-Router WNR854T drahtlose Netzwerk-Abdeckung für ein ganzes Einfamilienhaus. Ob dieser 11n-WLAN-Router dieses Versprechen einhält, zeigen die umfangreichen Messungen am IRT. [mehr]
Firstlook Trendnet TEW-633GR
Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Vor allen MIMO verleiht WLANs mehr Reichweite, und Mehrantennentechnik sorgt in Kombination mit spazialem Multiplexing in schwierigen Lagen für mehr Durchsatz, wie der Vergleich WLAN-G gegen Pre-n glasklar aufzeigt. [mehr]
Report High-Speed-Powerline-Communications
Endlich hat die Industrie erkannt, dass Ethernet zum Vernetzen von Unterhaltungselektronik und Telefonen nicht taugt. Und so wurden die drei neuen Powerline-Standards von PLC-HD (DS2), HomePlugAV (Intellon) und HD-PLC (Panasonic) nicht nur auf Tempo sonde [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Anzeige