tom's networking guide
 
Anzeige

Teil 2: Pre-n gegen Draft-n -Pre-n-Performance

27. 01. 2007
Hermann Lipfert, Institut für Rundfunktechnik
Tom's Networking Guide

Vergleichstest Wireless LAN

Draft-n gegen Pre-n Teil 2

Vor allen MIMO verleiht WLANs mehr Reichweite, und Mehrantennentechnik sorgt in Kombination mit spazialem Multiplexing in schwierigen Lagen für mehr Durchsatz, wie der Vergleich WLAN-G gegen Pre-n glasklar aufzeigt.
.

... drahtlosiger ...

Das Institut für Rundfunktechnik (IRT) ist, was WLAN anbelangt, auf dem Stand der Zeit: Es beobachtet den Fortgang der drahtlosen Datenübertragungstechnik und überprüft mit professionellen Meßmethoden Neu- und Weiterentwicklungen, die sich in mehr oder minder marktreifen WLAN-Produkten namhafter Hersteller offenbaren.

Am Institut für Rundfunktechnik (IRT) in München Freimann untersuchte Hermann Lipfert, wie sich die letzte WLAN-Generation gegen die vorletzte schlägt ? und kommt zu mit überraschenden Schlussfolgerungen.

Und die standen gehörig unter Druck, hatten sie doch seit dem noch gemeinsamen Standard WLAN-G (IEEE802.11g) nur noch Stückwerk zu bieten. Jeder werkelte an "seiner" im Markt platzierbaren Schneller-Weiter-Besser-Strategie, hoffend auf die Chips der wahren WLAN-Meister ? der Atheros, Brodacoms, Ralinks ? ergänzt um MIMO-Spezialisten wie Airgo oder Video54, die alle am 802.11-Standard weiterentwickeln ? selbstredend auch unter marktwirtschaftlichen Aspekten.

Die Einigung auf den Entwurf (engl,: Draft) eines gemeinsamen, neuen, vor allem schnelleren und weiterreichenden WLAN-Standard (in der Arbeitsgruppe "n" liefen nun alle Drähte zusammen) zog sich beträchtlich in die Länge, und so präsentierte die Industrie Vor-Standard-Produkte, taufte sie vorsichtig auf Pre-n und setzte in ihnen vielfältig Technik-Ansätze zur Verbesserung von Durchsatz, Reichweite, Übertragungsqualität und Bedienkomfort samt Sicherheit um.

Von den Reichweiten- und Durchsatzverbesserungen konnten jedoch nur Käufer profitieren, die Pre-n-Produkte vom gleichen Hersteller und aus der gleichen Produktgruppe bezogen.

Hermann Lipfert ? hier an seinem Arbeitsplatz im IRT ? untersucht mit praxisnahen Messungen, welche Verbesserungen Draft-n gegenüber Pre-n mit sich bringt.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Report WLAN 802.11n Grundlagen
IPTV, VoIP ? moderne AV-Anwendungen kommen bei herkömmlichen WLANs oft ins Stottern. Ist IEEE 802.11n die Lösung? Welche Verbesserungen WLAN in Pre-n und Draft-n erfahren hat und was MIMO-OFDM bedeutet, lesen Sie hier. Im nächsten Teil folgen erste Perfor [mehr]
Europa führt bei High Speed Powerline Communications
Nachdem das Know-How der Uni Valencia mit Fördermitteln der EU bei der spanischen Firma DS2 in High-Speed-PLC-Chips kondensiert ist und die Aachener Devolo AG der bis dato einzige Anbieter von HomePlugAV-Produkten des konkurrierenden Standards ist, liegt [mehr]
Report High-Speed-Powerline-Communications
Endlich hat die Industrie erkannt, dass Ethernet zum Vernetzen von Unterhaltungselektronik und Telefonen nicht taugt. Und so wurden die drei neuen Powerline-Standards von PLC-HD (DS2), HomePlugAV (Intellon) und HD-PLC (Panasonic) nicht nur auf Tempo sonde [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Linksys 12-Volt-PoE-Kit
Die beste Funkabdeckung erreichen WLAN-Access-Points, wenn sie an der Decke montiert sind. Doch selten ist dort eine Steckdose parat. Mit dem Linksys-PoE-Kit genügt zur Stromversorgung das Ethernet-Kabel. [mehr]
Workshop - Homeplug
Drahtlose Netzwerke haben ein Problem: Durch dicke stahlbewehrte Betonwände kommen sie kaum durch. Mit Powerline- oder HomePlug-Adaptern erfolgt die Netzwerk-Übertragung übers heimische Stromkabel. Wir zeigen die Installation von verschiedenen Fabrikaten [mehr]
Anzeige