tom's networking guide
 
Anzeige

Test Belkin F5D8233

19. 02. 2008
Tobias Gieseke, Arno Kral, Hermann Lipfert, Taras Sajuk
Tom's Networking Guide

Test Belkin F5D8233 WLAN-Router

Schnell ist nicht gleich gut

Der WLAN-Router Belkin F5D8233, ein Draft-N-Gerät, überraschte die Tester mit sehr zwiespältigen Ergebnissen.
.

Schick, schwarz, schnell

Erneut steht ein Draft-N-WLAN-Router im Labor des Tom?s Networking Guide Deutschland auf dem Prüfstand ? der F5D8233. Diesmal von einer Firma, die bei WLAN-Routern bereits einmal für Furore sorgen konnte: Belkin. Deren WLAN-Router F5D8230-4 in proprietärer Pre-n-Technik hatte dank seines Airgo-WLAN-Chipsets mit der True MIMO-Technik des spazialen Multiplexing im Test des Tom's Networking Guide Deutschland im Jahr 2005 selbst unter ungünstigen Empfangsbedingungen Linkraten von 108 Mbit/s und damit hohe Durchsatzwerte von fast 50 Mbit/s auf einem einzigen 20-MHz-Kanal erreicht und zeigt bis heute, wie der fast baugleiche SRX-Router von Linksys, das wahre WLAN-Potenzial. Diese Pre-n-Geräte bestimmen daher bis heute, auf welcher Höhe die die Messlatte für Draft-N liegt.

Das Aussehen des Belkin F5D8233 folgt der gängigen schwarzen Klavierlackoptik und hätte, wären da nicht die beiden Antennen, eher die Anmutung einer Brotdose denn eines WLAN-Routers.

Diese kalifornische Firma konnte in der Vergangenheit eher mit USVs, Hubs und anderem Computer-Zubehör ? insbesondere gefälligem Macintosh-Design ? auf sich aufmerksam machen. Dennoch bietet Belkin schon länger Wireless-LAN-Router und -Netzwerkkarten an.

Derzeit wartet Belkin mit drei verschiedenen Draft-N-WLAN-Routern auf, zwei davon geführt unter der Kategorie "N1 Wireless Networking" geführt und beschrieben mit "high performance".

Der hier getestete Draft N Router F5D8233 stammt dabei "nur" aus der Kategorie "N-Wireless-Networking", eine abgestufte Version der N1-Serie. Während Belkin bei seinem "besseren" WLAN-Router, den wir im Januar 2008 auf den Prüfstand gehoben hatten, eine Linkrate von 300 Mbit/s anpreist, fehlt in Datenblättern und Produktbeschreibung vom F5D8233 jegliche Angabe der (Link-) Geschwindigkeit. Da er jedoch den Standard IEEE802.11n unterstützen soll, darf auf eine Bruttodatenrate von 300 Mbit/s zumindest gehofft werden.

So schnörkellos wie das äußere Erscheinungsbild ist auch der Funktionsumfang des WLAN-Routers: Firewall und WPS (Wi-Fi Protected Setup) brauchen ? von Ausnahmen abgesehen ? bei einem Gerät dieser Klasse schon gar nicht mehr hervorgehoben zu werden.

Unter dem Schlagwort "MIMO" vermarket Belkin den WLAN-Router F5D8233.

Erwähnenswert ist wiederum, dass dieses Gerät schnell und unkompliziert zudem als reiner WLAN-Access-Point verwendet werden kann ? ganz ohne Router-Funktion. Damit ist er prädestiniert, mit ihm ein bestehendes fest verdrahtetes oder per Powerline verknüpftes Heimnetzwerk um WLAN-Komfort zu ergänzen.

Das WLAN lässt sich beim Belkin F5D8233 mit WEP, WPA und WPA2 verschlüsseln und bietet somit gute Sicherheit für zu Hause als auch ein großes Maß an Abwärtskompatibilität zu älteren WLAN-Komponenten.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test WLAN-Router Linksys WRVS4400N
Cisco-Tochter Linksys bietet mit dem WRVS4400N einen erschwinglichen Draft-N-WLAN-Router für SOHOs an. Ob seine Leistungen dafür ausreichen, zeigt dieser Test. [mehr]
WLAN-Messverfahren am IRT
Mit markigen Marketing-Parolen machen sich viele WLAN-Hersteller an den Käuferfang, versprechen 300 oder gar 400 Mbit/s. Unser Messverfahren bringt diese Zahlen auf den Boden der Realität zurück und zeigt die wahren Durchsatzraten. [mehr]
Test Belkin F5D8232
Belkin Vision N1 den WLAN-Router F5D8232 herausgeputzt mit schickem Display und auffälliger Form. Der Test zeigt, wie innere Werte wie WLAN wirken. [mehr]
Test D-Link DIR-655 mit DWA-645
D-Link verbindet in diesem WLAN-Router aufwändige Technik, reichhaltige Ausstattung und großen Funktionsumfang mit gefälligem Äußeren. Im Inneren versprechen WLAN-N-Chips von Atheros Linkraten bis 300 MBit/s. [mehr]
Test Trendnet TEW-633GR mit TEW-621PC
Trendnet bietet mit dem TEW-633GR einen WLAN-Gaming-Router ebenfalls auf Basis von IEEE802.11n an. Mehr Datendurchsatz und besseren Antwortzeiten sollen WLAN endlich für den lukrativen "Gamer-Markt" als Netzwerktechnik erschließen. [mehr]
Test SMC WBR14-N2 mit SMC WCB-N
SMC verbaut im WLAN-Router WBR14-N2 den Draft-N-Chip XspaN vom marktführenden Hersteller Atheros. Mit dessen MIMO-Technik soll er außer Daten Video und Audio in hoher Qualität drahtlos an jedem Ort im Haus übertragen können. [mehr]
Test Netgear WNR854T mit WN121T
Netgear verspricht mit dem WLAN-Router WNR854T drahtlose Netzwerk-Abdeckung für ein ganzes Einfamilienhaus. Ob dieser 11n-WLAN-Router dieses Versprechen einhält, zeigen die umfangreichen Messungen am IRT. [mehr]
Firstlook Trendnet TEW-633GR
Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Vor allen MIMO verleiht WLANs mehr Reichweite, und Mehrantennentechnik sorgt in Kombination mit spazialem Multiplexing in schwierigen Lagen für mehr Durchsatz, wie der Vergleich WLAN-G gegen Pre-n glasklar aufzeigt. [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Anzeige