tom's networking guide
 
Anzeige

Test Buffalo Nfinity Dual-Band-Router

03. 04. 2009
Arno Kral, Taras Sajuk, Nina Eichinger
Tom's Networking Guide

Test Dual-Band WLAN-N-Router Buffalo WZR-AGL300NH

Doppelfunker mit Sicherheits-Bonus

Japanische Ingenieurskunst führt bei Buffalo meist zu sehr ausgereiften Produkten. Wir haben gemessen, ob dies beim Dual-Band-Router aus der Nfinity-Serie ebenfalls zutrifft, der stark und schwach verschlüsselte WLAN-Clients separat bedienen kann.
.

Test Buffalo WZR-AGL300N

Der japanische Hersteller Buffalo Technology steht für japanische Präzision und Perfektion: Statt sich am Rennen zu beteiligen, eine neue Technik als erster auf den Markt zu bringen, investiert er lieber Zeit und Geld in ausgereifte Lösungen ? denn nichts sollte der fernöstlichen Mentalität ferner liegen als ein Gesichtsverlust. So hatte es eine Weile gedauert, bis Buffalo Technology ebenfalls eine zeitgemäße Dual-Band-WLAN-Lösung auf Basis des WLAN-N anzubieten wagte, Standards 802.11n heute immer halbfertig im zweiten Entwurfsstadium (Draft 2.0) verharrt.

Buffalos "Wireless-N Nfiniti Dual Band Gigabit Router & Access Point" WZR-AGL300NH ist mit zwei WLAN-Transceivern ausgestattet, mit denen er gleichzeitig (simultan) in den WLAN-Frequenzbändern 2,4 und 5 GHz arbeiten kann. Genauer gesagt, unterstützt er zwei Betriebsarten:

  • WLAN-N und WLAN-ABG ausschließlich im 5-GHz-Band oder
  • WLAN-N und WLAN-BG ausschließlich im 2,4-GHz-Band
  • Buffalos Dualband-WLAN-Router WZR-AGL300NH funkt gleichzeitig im 2,4- und 5-GHz-Frequenzband. (Bild: Buffalo Technology)

    Die Funkstrecken sichert der WZR-AGL300NH mit WPA2, WPA-PSK (TKIP, AES) und WEP64/WEP128 ab ? und zwar bei Bedarf mehrstufig und gleichzeitig unterschiedlich für jede WLAN-Client: So lässt sich beispielsweise die Kommunikation mit dem PC über den starken TKIP/AES-Verschlüsselungs-Mechanismus absichern während Spielkonsolen oder Web-Radios WEP-gesichert auf den WLAN-Router zugreifen können. Das ist ein echter Sicherheitsvorteil, denn die mit der schwachen WEP-Verschlüsselung vernetzten Geräte können so grundsätzlich nicht bis zu Geräten durchdringen, die über die starke TKIP/AES-Verschlüsselung vernetzt sind.

    Aufgebaut auf einem Marvell-Chipsatz, bietet der WZR-AGL300NH die anwenderfreundliche Einrichtung eines WLANs auf Knopfdruck per AOSS (AirStation One-Touch Secure System) oder per WPA (Wireless Protected Access). Er unterstützt neben dem Internet-Protokoll der Version 4 (IPv4) gleichfalls IPv6 und beherrscht Quality of Service (QoS) über eine zwar mehrstufige aber dennoch einfache Paket-Priorisierung.

    Mit multiplen Service Set IDentifiers (SSIDs) kombiniert AOSS bei diesem WLAN-Router also die unterschiedlichsten kabellosen Verschlüsselungsstandards AES, TKIP und WEP, ohne das Sicherheitsniveau herunterzusetzen: Ist beispielsweise ein Gerät im Netzwerk nur WEP-fähig, die anderen aber WPA-fähig, richtet der WLAN-Router für jedes einzelne Netzwerk-Bestandteil die jeweils beste Funkverschlüsselung ein und erlaubt trotz unterschiedlicher Sicherheitsstufen die Kommunikation zwischen ihnen mit Hilfe multipler SSID (Service Set Identifier).

    Auf Seiten des Kabel-Netzwerks (LAN) bietet ist Buffalos Dual-Band-WLAN-Router mit einem 4-Port-Ethernet-Switch mit Gigabit-Geschwindigkeit (GbE) ausgestattet und unterstützt Jumbo-Frames.

    Buffalos WLAN-Client WLI-UC-AG300N funkt im 2,4- oder 5-GHz-Band und soll MIMO ebenfalls beherrschen. (Bild: Buffalo Technology)

    Der WZR-AGL300NH Wireless-N Nfiniti Gigabit Router & Access Point ist seit Juli 2008 zum überaus attraktiven Preis von 73,99 ? (UVP inkl. 19 Prozent MwSt.) erhältlich. Den passenden WLAN-Client WLI-UC-AG300N bietet Buffalo Technology seit August 2008 als WLAN-N-Draft-2-kompatiblen Keychain-Adapter an.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Nachgetestet D-Link DIR-655 Version A3
D-Links WLAN-Router-Flaggschiff mit Atheros-WLAN-N-Chipsatz hatte bisher nicht überzeugen können. Der dritte Test des DIR-655 zeigt, ob es mit Hardware-Version A3 und Firmware-Version 1.11EU besser geht. [mehr]
Test Linksys WRT610N
Den Simultaneous Dual-N Band Wireless Router WRT610N bietet Linksys bereits seit einem halben Jahr an. Aber erst die zweite Firmware beflügelt seine Triple-Play-Qualitäten. [mehr]
Test D-Link DIR-655 Version A2 mit DWA-142
Der DIR-655, D-Links WLAN-Router-Flaggschiff mit Atheros-WLAN-N-Chipsatz hatte im ersten Anlauf WLAN-seitig nicht überzeugen können. Nun liegt Hardware-Version A2 vor, die erneut Linkraten bis 300 MBit/s verspricht. [mehr]
Test Sitecom Gaming Router WL-308
Das Spitzenmodell der Netzwerkreihe von Sitecom der 300N XR soll besonders die Gamer ansprechen. Wir haben getestet ob die Versprechungen sich im alltäglichen Einsatz erfüllen lassen. [mehr]
Test Fritz!Box Fon WLAN 7270
AVMs Fritz!Box Fon WLAN 7270 verspricht, mit dem WLAN-N-Chipsatz von Atheros, die Anforderungen an ein Netzwerk im digitalen Zuhause komplett abzudecken. Ob's reicht? [mehr]
Vergleichstest WLAN Draft-N am IRT
Dieser Test vergleicht acht WLAN-Draft-N-Router der Firmen AVM, Belkin, D-Link, Linksys, Netgear, SMC und Trendnet auf Basis der im Tom's Networking Guide Deutschland durchgeführten Einzeltests mit dem Ziel, die Tauglichkeit des Draft-N Standards zu bewer [mehr]
Test Belkin F5D8232
Belkin Vision N1 den WLAN-Router F5D8232 herausgeputzt mit schickem Display und auffälliger Form. Der Test zeigt, wie innere Werte wie WLAN wirken. [mehr]
Test D-Link DIR-655 mit DWA-645
D-Link verbindet in diesem WLAN-Router aufwändige Technik, reichhaltige Ausstattung und großen Funktionsumfang mit gefälligem Äußeren. Im Inneren versprechen WLAN-N-Chips von Atheros Linkraten bis 300 MBit/s. [mehr]
Test Trendnet TEW-633GR mit TEW-621PC
Trendnet bietet mit dem TEW-633GR einen WLAN-Gaming-Router ebenfalls auf Basis von IEEE802.11n an. Mehr Datendurchsatz und besseren Antwortzeiten sollen WLAN endlich für den lukrativen "Gamer-Markt" als Netzwerktechnik erschließen. [mehr]
Firstlook Trendnet TEW-633GR
Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Vor allen MIMO verleiht WLANs mehr Reichweite, und Mehrantennentechnik sorgt in Kombination mit spazialem Multiplexing in schwierigen Lagen für mehr Durchsatz, wie der Vergleich WLAN-G gegen Pre-n glasklar aufzeigt. [mehr]
Anzeige