tom's networking guide
 
Anzeige

Test D-Link DIR-855

23. 04. 2009
Arno Kral, Taras Sajuk, Nina Eichinger
Tom's Networking Guide

Test D-Link DIR-855

Schweres Kaliber für kurze Distanzen

Mit dem WLAN-Router DIR-855 will D-Link vieles besser machen als beim Vorgängermodell DIR-655: Mehr Durchsatz, bessere Streaming- und Sprach-Qualität sowie einfachere Installation und Handhabung. Tom's Networking hat nachgemessen.
.

Test D-Link DIR-855

Der "Wireless N Parallel-Band Gigabit Router DIR-855" von D-Link soll dank Drei-Antennen-Technik die Umgebung nahezu perfekt per Funk Abdecken. Als echter Dual-Band-Router kann er 2,4- und im 5-GHz-Band gleichzeitig senden und empfangen und für beide Frequenzbänder unabhängig voneinander eingerichtete Gastzugänge verwalten, die vom eigentlichen Netzwerk isoliert sind und bei Bedarf nur zu bestimmten Zeiten einen Zugang zum Internet herstellen.

Der DIR-855 unterstützt die gängigen Verschlüsselungen WEP, WPA sowie WPA2 und bringt eine Firewall mit Zugriffssteuerung ? beispielsweise für Kinder- und Jugendschutz ? mit. In den Sicherheitsoptionen lassen sich bis zu 256 Regeln für MAC-, IP- oder URL-Filter einstellen. Seitens Quality of Service (QoS) hat D-Link neben der Unterstützung für Wireless Multimedia (WMM) das Wireless LAN Intelligent Stream Handling (WISH) implementiert. Durchsatz- und Reichweiten-steigernd soll sich die implementierte MIMO-Technik auswirken: Die drei Antennen sind dreh- und schwenkbar und lassen sich abnehmen, etwa um sie durch leistungsfähigere zu ersetzen.

Der WLAN-Router DIR-855 glänzt mit einem aufgesetzten OLED-Display. (Bild: D-Link)

Das Design des Flaggschiffs der D-Link WLAN-Router ist ansprechend, und die blaue Schrift des oben aufgesetzten OLED-Displays ist selbst bei schlechten Lichtverhältnissen gut lesbar. Die Zweitasten-Bedienung des Displays gelingt nach kurzer Eingewöhnungszeit zwar sehr leicht, funktional aber beschränkt: Die Eingabe etwa eines WPA-Keys geht nicht. Um festzustellen, welche Datenraten der DIR-855 erzielt, ist das Display aber sehr nützlich.

Der in den WLAN-Router integrierte Netzwerk-Switch arbeitet auf allen vier Ports mit Gigabit-Ethernet-Tempo; der USB-Port kann sowohl für den Anschluss von Massenspeichern als auch für Drucker und Multifunktions-Geräte genutzt werden.

Alle Anschlüsse, die abnehmbaren Antennen und der Reset-Knopf befinden sich, übersichtlich angeordnet und farbig markiert, auf der Rückseite des DIR-855. (©Smartmedia PresSservice)

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Netzwerktests für Triple-Play
Linkraten lügen, gleich, ob es um WLAN oder Powerline geht. Erst seriöse Netzwerktests in realer Umgebung können mit Tools wie IxChariot ermitteln, welche Nettodatenrate, Streaming-Performance und Telefonie-Qualität in Wirklichkeit zu erwarten sind. [mehr]
Test Zyxel NBG-460N
Dieser WLAN-Router von Zyxel kommt ohne Zusatzoptionen wie USB-Anschluss oder ADSL2+-Modem aus ? kein Nachteil, denn in diesem Test zählt die WLAN-Leistung. [mehr]
Test Dual-Band WLAN-N-Router Buffalo WZR-AGL300NH
Japanische Ingenieurskunst führt bei Buffalo meist zu sehr ausgereiften Produkten. Wir haben gemessen, ob dies beim Dual-Band-Router aus der Nfinity-Serie ebenfalls zutrifft, der stark und schwach verschlüsselte WLAN-Clients separat bedienen kann. [mehr]
Test Linksys WRT610N
Den Simultaneous Dual-N Band Wireless Router WRT610N bietet Linksys bereits seit einem halben Jahr an. Aber erst die zweite Firmware beflügelt seine Triple-Play-Qualitäten. [mehr]
Test D-Link DIR-655 Version A2 mit DWA-142
Der DIR-655, D-Links WLAN-Router-Flaggschiff mit Atheros-WLAN-N-Chipsatz hatte im ersten Anlauf WLAN-seitig nicht überzeugen können. Nun liegt Hardware-Version A2 vor, die erneut Linkraten bis 300 MBit/s verspricht. [mehr]
Test Sitecom Gaming Router WL-308
Das Spitzenmodell der Netzwerkreihe von Sitecom der 300N XR soll besonders die Gamer ansprechen. Wir haben getestet ob die Versprechungen sich im alltäglichen Einsatz erfüllen lassen. [mehr]
Test Fritz!Box Fon WLAN 7270
AVMs Fritz!Box Fon WLAN 7270 verspricht, mit dem WLAN-N-Chipsatz von Atheros, die Anforderungen an ein Netzwerk im digitalen Zuhause komplett abzudecken. Ob's reicht? [mehr]
Test Belkin F5D8232
Belkin Vision N1 den WLAN-Router F5D8232 herausgeputzt mit schickem Display und auffälliger Form. Der Test zeigt, wie innere Werte wie WLAN wirken. [mehr]
Test D-Link DIR-655 mit DWA-645
D-Link verbindet in diesem WLAN-Router aufwändige Technik, reichhaltige Ausstattung und großen Funktionsumfang mit gefälligem Äußeren. Im Inneren versprechen WLAN-N-Chips von Atheros Linkraten bis 300 MBit/s. [mehr]
Firstlook Trendnet TEW-633GR
Die mit Spannung erwartete neue WLAN-Generation drängt in die Verkaufsregale. Der zweite Entwurf für "Wireless N" will wirbt mit "schneller" und "weiter". Doch die mit IxChariot ermittelten Durchsatzwerte sind enttäuschend, wie unser Firstlook offenbart. [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Nach langem Ringen um einen gemeinsamen Entwurf warten die ersten Draft-n-Produkte mit faustdicken Überraschungen auf. Außer Konkurrenz erreicht Netgear Fast-Ethernet-, Linksys dagegen nicht mal WLAN-G-Niveau, während Trendnet und Buffalo dem N-Verspreche [mehr]
Vergleichstest Wireless LAN
Vor allen MIMO verleiht WLANs mehr Reichweite, und Mehrantennentechnik sorgt in Kombination mit spazialem Multiplexing in schwierigen Lagen für mehr Durchsatz, wie der Vergleich WLAN-G gegen Pre-n glasklar aufzeigt. [mehr]
Anzeige