tom's networking guide
 
Anzeige

Vergleichstest Netzwerk-Player

Vergleichstest Netzwerk-Player

Ein Blick auf die nächste Geräte-Generation

Wie wir bewerten:

Der Test berücksichtigt die Ausstattung und das Praxisverhalten sowie die Ton- und Bildqualität. Für Ausstattung/Praxis sind 80 Punkte erreichbar, für Ton-/Bildqualität 20 Punkte. Daraus ergibt sich eine maximal mögliche Punktzahl von 100 Punkten. Die Summe der beiden Teilbereiche ergibt das Testergebnis für jedes einzelne Gerät. Die Tabellen zeigen nur die wichtigsten der ermittelten Ergebnisse.

Ausstattung/Praxis

Für die Ausstattung zählen zunächst die Netzwerk-Features, insbesondere die WLAN-Typen und die Verschlüsselung. Die Server-Anbindung gibt Aufschluss über UPnP-Fähigkeiten oder sonstige Zugriffsmöglichkeiten auf die Multimediadaten. Wichtig sind die möglichen Audioformate und die Wiedergabe legaler Musik-Downloads. Für Live-Aufnahmen sollten die Geräte eine lückenlose Wiedergabe erlauben. Außerdem geben wir an, welchen Webradio-Provider der Hersteller für sein Gerät abonniert hat. Damit ist ein bequemer Zugriff auf Tausende Radiostationen möglich.

Wir prüfen, ob alle wichtigen Videoformate in High- und Standard-Definition unterstützt werden, gleiches gilt für die Foto-Formate. Bei den Anschlüssen spielen im Videobereich die Auflösung und die HDMI eine Rolle. Die Version der Unterhaltungselektronik-Schnittstelle HDMI sollte derzeit möglichst 1.3 sein. USB-Anschlüsse und einbaubare Festplatten erlauben ohne Netzwerk die direkte Wiedergabe von einem USB-Stick oder einer USB-Festplatte.

Wichtig für den Komfort ist, dass der Zugriff auf die PC- oder NAS-Festplatten per Dateibrowser und per ID3-Tags funktioniert, sowie die Musiksuche ohne Unterbrechen der Wiedergabe. Nur die unterbrechungsfreie Titelwahl erlaubt Diashows mit Musik zu untermalen. Außerdem berücksichtigen wir im Test die Art der Anzeige, also ob diese bei Audio-/ Video-/ Foto-Geräten nur über den TV-Bildschirm oder ? für Musikwiedergabe ? ebenso über ein Display am Gerät erfolgen kann. Unter den reinen Audio-Playern gibt es beispielsweise Geräte mit Anzeige in einer bidirektionalen Fernbedienung. Schließlich beurteilen wir Bedienungsfreundlichkeit und Verarbeitungsqualität sowie das Betriebsgeräusch.

Ton-/Bildqualität

Bei den Audio-Messungen spielen die Frequenzgänge eine Rolle, da diese einen guten Aufschluss über den Klang bieten. Im Idealfall ist das Ergebnis eine gerade Linie. Weiter ermitteln wir den Rauschabstand. Die Bildqualität beurteilen wir über den besten Ausgang ? in der Regel HDMI ? an einem hochwertigen Großbildfernseher in Full-HD-Auflösung.

Die Tabellen umfassen die Features von Audio-/ Video-/ Foto-Geräten. Da für reine Audiogeräte die Video-Features entfallen, ergeben sich folglich geringere Gesamtpunktzahlen.

Leserkommentar

Kayden Kayden, Sun, 23. Oct. 2011 - 05:05:
Please teach the rest of these internet hooligans how to write and rseercah!
Steffen , Fri, 22. Jan. 2010 - 18:21:
Ihr hättet vielleicht noch die SD-Qualität testen können, denn da trennt sich die Spreu vom Weizen. Der Emtec taugt hier nämlich keinen Schuss Pulver: interessant wäre gewesen, welche Geräte hier besser sind.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Linksys WRT610N
Den Simultaneous Dual-N Band Wireless Router WRT610N bietet Linksys bereits seit einem halben Jahr an. Aber erst die zweite Firmware beflügelt seine Triple-Play-Qualitäten. [mehr]
Vergleichstest Audio-Netzwerk-Player
Heimnetze verteilen Musiksammlungen vom heimischen PC oder vom Multimedia-Server per Internet-Protokoll im ganzen Haus ? und Audio-Netzwerk-Player wandeln die Bits und Bytes zurück in Musik ? sieben davon haben wir getestet. [mehr]
Anzeige