tom's networking guide
 
Anzeige

Test Devolo dLAN 200 AV smart+

Test Devolo dLAN 200 AV smart+

Powerline leicht gemacht

Tempo, Reichweite, Qualität

Neben dem Komfort bei Einrichtung und Betrieb zählen im Heimnetz aber auch noch weitere Größen wie

  • Tempo,
  • Reichweite und
  • Qualität

Beim Tempo liegt die Brutto-Übertragungs-Geschwindigkeit zwar nach wie vor nur bei 200 MBit/s, und für Kabel-gebundenes Ethernet steht, anders als bei Belkins neuen Gigabit-Adaptern, immer noch nur eine Fast-Ethernet-Schnittstelle bereit (auch wenn Devolo auf der CeBIT 2010 ebenfalls Prototypen mit Gigabit-Kabel-Anschluß zeigt).

Die Reichweite will Devolo mit den dLAN 200 AVsmart+ "durch ein neuartiges Chipdesign Leitungslängen von 300 Metern bei gleichbleibend hoher Verbindungsqualität" ebenfalls gesteigert haben.

Eine Sekunde Knöpfchen drücken statt Applikation auf dem Rechner starten: So generieren Devolos neue PLC-Adapter selbst ein Netzwerk-Kennwort und tauschen es in einem Zeitfenster von zwei Minuten untereinander aus. (Bild: Devolo)

Bei der Qualität zählen Verschlüsselungstyp und Schlüssellänge sowie der Umgang mit Paketverlust beim Streamen und die Sprachqualität für Internet-Telefonie ? und natürlich der Stromverbrauch. Bei der Verschlüsselungs-Qualität zeigt sich Devolo wieder einmal einfallsreich beim Erfinden neuer Begriffe: Hinter "AESpro" verbirgt die von Intellon implementierte AES-Verschlüsselung mit einer (nicht mehr ganz zeitgemäßen) Schlüssellänge von 128 Bit in Verbindung mit einem Timer, der die Dauer des eingegebenen (oder auf Knopfdruck generierten) Passwortes beschränkt.

In dLAN-200-AV-Netzwerken, in denen Geräte mit und ohne Verschlüsselungsknopf miteinander kombiniert werden, muss jedoch trotzdem wieder die Software-Installation ran, denn die müssen nach wie vor mit Hilfe des dLAN-Konfigurations-Assistenten verschlüsselt werden. (Eine Kombination mit Homeplug-1 oder Homeplug-Turbo-Adaptern geht gar nicht).

Die Energiesparfunktion hat Devolo ebenfalls verbessert und an Intellon lizenziert, so dass andere Hersteller wie MSI (ePower 200 AV+ Version II) oder Zyxel (PLA-401v3) "grünere" Powerline-Adapter abenfalls auf dieser Chipsatz-Basis anbieten können. Nur nennt sie Devolo "Dynamic PowerSave" und gibt an, "durch ein neues Schaltungsdesign den Strombedarf" automatisch um bis zu 60 Prozent reduzieren zu können. Erreicht wird das vor allem dadurch, dass der Adapter in einen Energiespar-Modus umschaltet, sobald das angeschlossene Netzwerkgerät in den Standby-Modus wechselt.

Der "dLAN Screen" informiert direkt am PLC-Adapter über Betriebs- und Netzwerk-Status sowie Anzahl und Feldstärke weiterer Homeplug-kompatibler Powerline-Adapter in Reichweite. (Bild: Devolo)

Laut Devolo geht mit dem Einsatz der neuen Intellon-Chips eine durchgängig bessere Performance einher, etwa die Verbesserung der Dienstgüte (Quality of Service ? QoS), die der Priorisierung bandbreitenkritischer Dienste wie Multimedia-Streamings oder VoIP (Internet-Telefonie) dienet. Für die Praxis bedeutet das: Der Powerline-Adapter soll die Art der zu übertragenden Daten selbst erkennen und entscheiden können, welchen im Zweifel der Vorzug vor anderen zu geben ist: In der Regel Sprache vor Streaming vor Daten. HD-Videos per Multimedia-Streaming ruckeln dann nicht mehr und Internet-Telefonie läuft selbst dann störungsfrei, wenn viel Datenverkehr über das Steckdosennetzwerk läuft. Selbst Gamer sollen wegen verringerter Latenzzeiten (Ping-Zeiten) am neuen Homeplug-AV-Netzwerk Freude finden.

Leserkommentar

Lutz , Thu, 11. Feb. 2010 - 13:29:
Hallo, kann Euren recht positiven Test leider nicht bestätigen. In meinem EFH funktionierte das Set leider nicht zufriedenstellend. Extra angeschafft, um einem WD TV Live mit meinem Zyxel NSA220plus zu verbinden (von Keller in EG) zeigt bei den meisten DVD.vob und bei HD sowieso nur abgehackte Bilder, der Ton bleibt meist ganz weg. Zum Vergleich - um andere Probleme auszuschliessen habe ich eine direkte LAN Verbindung fliegend gelegt. Keine Probleme damit. Der Devolo hat in der SW immer so 60-70 MBit angezeigt. Das Ergebnis sagte aber etwas anderes. Habe die Adapter daher zurückgegeben und verlege jetzt klassisch ein LAN-Kabel.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Belkin Gigabit-PLC-Adapter F5D4076
Mit Belkins Gigabit-Ethernet-Adaptern F5D4076 hält endlich die schnelle, HD-taugliche Netzwerk-Kommunikation Einzug in die PLC-Welt und soll von Multimedia-Fans bis zu Online-Gamern alle überzeugen. [mehr]
Netzwerktests für Triple-Play
Linkraten lügen, gleich, ob es um WLAN oder Powerline geht. Erst seriöse Netzwerktests in realer Umgebung können mit Tools wie IxChariot ermitteln, welche Nettodatenrate, Streaming-Performance und Telefonie-Qualität in Wirklichkeit zu erwarten sind. [mehr]
Test Zyxel PLA-401v3
Im dritten Anlauf überzeugen die neuen Powerline-Adapter von Zyxel mit niedrigem Stromverbrauch, hoher Performance und komfortabler Bedienung, verzichten aber auf eine Durchsteckdose. [mehr]
Test MSI ePower 200AV+ Version II
MSI Computer bietet neueste Homeplug-AV-Technik an. Wir haben die PLC-Adapter ePower 200AV+ Version II auf Datendurchsatz, Streaming-Eignung und VoIP-Qualität getestet. [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Anzeige