tom's networking guide
 
Anzeige

Test Netgear Powerline AV+ 200 XAVB2501

Top-Leistung zum moderaten Preis

TCP-Durchsatz mit mehreren Verbindungen

Bei einer stabilen TCP/IP-Verbindung hängt die Sendegeschwindigkeit für die Daten von allen Eigenschaften der Powerline-Verbindung ab: Verändert sich beispielsweise die Latenzzeit, drosseln die TCP-Steuermechanismen die Geschwindigkeit, mit der die Datenpakete abgesetzt werden. Bei den Netgear Powerline AV+ 200 steigt der Durchsatz mit zusätzlichen Verbindungen nicht signifikant an, ein Zeichen für geringe Latenzzeitschwankungen.

Trotz mehrerer gleichzeitiger logischer Verbindungen steigt der Durchsatz der Netgear Powerline AV+ 200 im Downstream kaum an, liegt jedoch auf ordentlichem Niveau. (©Smartmedia PresSservice)

Die Datenübertragung via TCP/IP erfolgt jedoch nie in nur eine Richtung, da jedes vom Sender abgesetzte Datenpaket vom Empfänger quittiert wird. Davon abgesehen ist es durchaus üblich, dass zwei Geräte, seien es PC oder Netzwerk-Speicher (NAS) Daten in beide Richtungen bewegen. Und wenn mehrere Anwendungen über das Netzwerk auf andere Geräte zugreifen, können sie auf der gleichen physikalischen Verbindung sogar mehrere logische TCP-Verbindungen aufbauen.

Aus diesem Grund testet das Labor des Tom's Networking Guide Deutschland wie sich die Levelone-Adapter die verfügbare Maximalbandbreite aufteilen, wenn sie zwei gleichzeitige Verbindungen aufbauen ? sowohl gleichsinnig als auch gegenläufig.

Netgears Powerline AV+ 200 können im Up- and Down-Mix in störarmer Umgebung knapp 10 Prozent an Durchsatz zulegen. (©Smartmedia PresSservice)

Im Upstream bringen mehrere Verbindungen via Netgear Powerline AV+ 200 keinen Bandbreitenzuwachs. (©Smartmedia PresSservice)

Die Übertragung über TCP testet das Labor des Tom's Networking Guide Deutschland grundsätzlich dreifach. Die Richtung "Downstream" bezeichnet die Richtung von einem angenommenen Internet-Router, NAS oder WLAN-Access-Point kommend, "Upstream" die Gegenrichtung. Getestet wird zudem immer die Übertragung in beide Richtungen gleichzeitig.

Der TCP-Durchsatz übertrifft bei zwei gegenläufigen Verbindungen gleichsinnige Übertragungen systematisch um etwa 10 Prozent ? ausgenommen am stärker verrauchten Messpunkt "Office". Bei gegenläufigen TCP-Verbindungen werden in beide Richtungen Nutzdatenpakete übertragen. Dies ist effizienter durchführbar, als der Fall, in dem in einer Richtung nur einige Byte lange Quittungs-Meldungen gesendet werden.

Leserkommentar

klaus , Thu, 23. May. 2013 - 10:09:
Hallo habe seit letztem Jahr das Netgear XAVB1004-100PES Powerline Set,nun am Anfang funktionierte es sehr gut aber seit einigen Wochen haben die Geräte keine Übertragung mehr gegeneinander.Habe schon alles versucht wie z.b Resetten der Geräte,aus der Steckdose ein und ausgesteckt nichts half.auch in der Software Powerline Utility werden beide Geräte nicht mehr angezeigt.Wäre nett wenn jemand einen Tipp hat was noch zu tun wäre.

Mfg
helmut , Mon, 21. Jan. 2013 - 22:01:
Kann ich es auch an einer steckleist benüzen?

Danke
--------------------------------------------------
Sofern die Steckdosenleiste für die Nutzung von Powerline-Adaptern geeignet ist: Ja. Steckdosenleisten mit Überspannungsfilter sind das meist nicht. Es gibt aber speziell dafür spezifizierte Steckdosenleisten.
Horst , Sat, 8. Dec. 2012 - 00:05:
Ich habe schon 2 Adapter XAVB2501 und möchte aber noch um 2 erweitern. Kann ich dann an allen 4 Adaptern ins Internet oder ist das Ganze nur auf insgesamt 2 Anschlüsse reduziert?
-----------------------------
Sie können mehrere Adapter zu einem Netz zusammenschließen. Sie müssen jedoch beim Einbinden der neuen Adapter alle Adapter neu pairen. (-red)
Elvira , Mon, 19. Sep. 2011 - 21:04:
Hallo, ich bin verzweifelt. Im Vergangenen Dezember habe ich ein Netgear XAVB 2501-100PES Powerline AV+ Adapter Kit gekauft, und als Zugabe ein einzelnes dazubekommen. Hat seitdem alles super funktioniert. Eingespeist wird das Ganze im Obergeschoss in unserem Einfam.Haus, wo wir immer Probleme mit WLAN hatten. Alles lief tadellos. Seit voriger Woche haben aber beide Kinder im Erdgeschoss keinen Empfang mehr. Ich habe alles schon probiert, hab die Teile ausgetauscht, einzeln angestöpselt, mal gleich mit Kabel,dann hab ich das Kabel später angeschlossen, aber nichts( außer Muskelkater vom ewigen hoch-und-runter rennen). Mal leuchten alle LEDs, mal nur die beiden äußeren, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Am Stromnetz in unserem Haus hat sich nichts geändert, es kamen auch keine Stromfresser hinzu. Was kann ich tun? Für Anregungen und Vorschläge bin ich sehr dankbar.
------------------------------------------
Wir haben Ihre Anfrage an den Support von Netgear weitergeleitet und nachfolgende Antwort erhalten:

Versuchen Sie bitte folgende Schritte durchzuführen.

1. Laden Sie sich bitte dieses Programm auf Ihren PC herunter

LINK: http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/18308

2. Schliessen Sie bitte diese zwei Geräte in dem selben Raum ( der selbe Stromkreis und die selbe Stromphase ) Dann nacheinander schliessen Sie bitte diese Geräte an PC und prüfen Sie bitte ob sie im System sichtbar sind.

3. Sie können auch die Geräte reseten ( genau 2 Sekunden lang ) und neukonfigurieren

Falls Sie weitere Unterstützung benötigen, helfen wir Ihnen gerne bei ihren Fragen weiter.
Sie erreichen uns Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 18.00 Uhr unter der Rufnummer:

Deutschland 0180 590 59 59
Österreich 0820 555 644
Schweiz 0848 000 195

oder Sie können Sie auf unsere Seite my.netgear.com registieren, beschreiben was passiert ist und an uns schicken.
Daniel , Sun, 4. Sep. 2011 - 23:18:
Hallo,

ich habe jetzt mal in der ganzen Wohnung alles aus den Steckdosen genommen, abgesehen vom Kühlschrank... also war nur der Router, das NAS und alles Festinstallierte wie Deckenlampen innerhalb der Wohnung angeschlossen... die Verbindung stieg auf durchschnittlich 22,5 Mbit oder ca. 3,5MB/s an. Unsere Funksteckdosen und das Netzteil vom Telefon sind wohl die Verrauscher in unserer Wohnung. Andere Ursachen liegen vielleicht außerhalb der Wohnung... so wird es wohl leider nichts mit DLAN.
Daniel , Sat, 3. Sep. 2011 - 22:53:
Ich habe auch seit einigen Tagen dieses Adapter-Set. Leider komme ich über 18-20Mbit oder 2-3MB/s Schreibrate nicht hinaus.

Ich bin nochmal verschiedene Gründe für schlechte Übertragungsraten durchgegangen und habe versucht sie für den Test zu vermeiden... selbst bei beiden Adaptern im gleichen Raum mit kurzer Entfernung zwischen den Steckdosen, direkt in der Wandsteckdose, ohne weitere Stromsauger an den Steckdosen, keine weiteren Verbindungen im Netzwerk, kommen die langsamen Werte raus... `

Was kann denn der Grund dafür sein? Das Mehrfamilienhaus ist ein Neubau, können da trotzdem "schlechte" Leitungen verlegt worden sein? Kann es was mit dem Sicherungskasten zu tun haben?

Gibt es noch die Aussicht, da mit anderen Adaptern oder irgendwelchen Einstellungen, etc. bessere Ergebnisse zu erzielen? Falls nicht, muss ich mir überlegen, ob da diese Investition Sinn macht...
-----------------------------------------------
Als Ursache kommt hier vieles in Frage. Setzen Sie eventuell Steckdosenleisten ein oder ist irgendwo an einer Steckdose ein Strommessgerät eingesteckt? (-ne)
Klaas , Fri, 4. Feb. 2011 - 14:31:
Kann man den XAV2001 eigentlich mit dem XAV2501 gleichstellen? Ich meine was die Geschwindigkeitsperformance betrifft. Oder ist die XAV2501 ein ganz anderes Gerät. Meines Erachtens ist die XAV2501 eine XAV2001 mit Stecker und nicht mehr.
-------------------------

Der XAV2001 ist ein Powerline Adapter mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s, während der XAV2501 Daten mit bis zu 500 Mbit/s überträgt. Beide Adapter können miteinander betrieben werden, allerdings bleibt die Maximalleistung dann bei 200 Mbit/s.

Netgear Presseteam
daniel , Mon, 29. Nov. 2010 - 08:51:
Danke für den Test, habe nun einen Paar bestellt und nutze noch den Cashback-Aktion von Netgear, so ist es preislich echt unschlagbar. Mal sehen, was ich für Datenraten zuhause erlange :-))
P. Kalota, Tue, 9. Nov. 2010 - 18:57:
Ein sehr fundierter Bericht. Hat mich bei meiner Kaufentscheidung beeinflusst. SUPER .. habe die Entscheidung auch nicht bereut ;-) .. vielen Dank.

Patrick aus Seelbach
Heimo Schedenig, Mon, 28. Jun. 2010 - 10:33:
1.Install: Alles klappt wunderbar (Vista 32)
2.Install: Vista weg, endlich 7 Ultimate: Die beiden XAV2510 verstehen sich prächtig, die Software findet jedoch KEINE Devices mehr?
Red.: Zur Kommunikation mit den PLC-Adaptern muss die Netgear-Software unter Umgehung des TCP-Stacks direkt zu Ethernet-Paketen zugreifen. Bei Win7 wurde das wieder etwas geändert. Also: Software-Update holen!

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Devolo dLAN 200 AV smart+
Devolo hat erstmals einen Homeplug-AV-Powerline-Adapter mit einem LC-Display bestückt, das die Installation und Überwachung des Heimnetzwerkes vereinfacht und PCs zur Konfiguration verzichtbar macht ? und den Stromverbrauch noch einmal deutlich reduziert. [mehr]
Test Zyxel PLA-401v3
Im dritten Anlauf überzeugen die neuen Powerline-Adapter von Zyxel mit niedrigem Stromverbrauch, hoher Performance und komfortabler Bedienung, verzichten aber auf eine Durchsteckdose. [mehr]
Test MSI ePower 200AV+ Version II
MSI Computer bietet neueste Homeplug-AV-Technik an. Wir haben die PLC-Adapter ePower 200AV+ Version II auf Datendurchsatz, Streaming-Eignung und VoIP-Qualität getestet. [mehr]
Test Belkin Gigabit-PLC-Adapter F5D4076
Mit Belkins Gigabit-Ethernet-Adaptern F5D4076 hält endlich die schnelle, HD-taugliche Netzwerk-Kommunikation Einzug in die PLC-Welt und soll von Multimedia-Fans bis zu Online-Gamern alle überzeugen. [mehr]
Powerline Status Quo
Das Hauen und Stechen um den wahren PLC-Standard ist vorbei: Homeplug AV gewinnt neue Unterstützer, DS2 verliert an Bedeutung, Panasonic taucht ab und G.hn braucht noch Zeit ? und Homeplug 1.0 und Homeplug Turbo sind faktisch tot. [mehr]
Anzeige