tom's networking guide
 
Anzeige

Test Panasonic Blu-ray-Rekorder DIGA DMR-BS750

HDTV ? vom Satellit auf Blu-ray-Disc

Es gibt kein "SCART-Kabel" für HDTV

Netzwerkfunktionen: Auf den ersten Blick zahlreich. (Bild: W.D.Roth)

Wo beim normalen Fernsehen (SDTV ? Standard Definition Television) die Integration von Receiver und Rekorder in ein Gerät lediglich eine Komfort- und Kostenfrage war wird sie mit der HDTV-Einführung (High Definition Television) zwingend ? HD-Signale lassen sich mit Einzelkomponenten nicht vernünftig überspielen:

  • Die SCART-Schnittstelle, in der SDTV-Welt das universelle "Überspielkabel", überträgt keine HD-Signale.
  • Das HD-taugliche Komponentensignal (YPbPr), das prinzipiell für diese Zwecke geeignet wäre, ist aus Kopierschutzgründen bei Filmausstrahlungen in HDTV oft abgeschaltet. Zudem können nur teure, professionelle Geräte in der Farbraum-Norm YPbPr aufzeichnen.
  • Das HDMI-Signal, oft als "HDTV-SCART" angesehen, lässt sich prinzipiell nur an einen Bildschirm weitergeben, nicht jedoch an ein Aufzeichnungsgerät.
  • Das Wohnzimmer-Video-Netzwerksystem DLNA, das die Panasonic-Geräte unterstützen, ist schließlich noch nicht sehr verbreitet und erlaubt ? erneut aus Kopierschutz-Einschränkungen heraus ? keine beliebigen Übertragungen: Der Anwender darf zwar über das Heimnetz auf Aufzeichnungen zugreifen, doch nur zum streamenden Abspielen. Echte Dateiüberspielungen oder die Wiedergabe von Live-Empfang auf weiteren Bildschirmen sind dagegen nicht erlaubt.
  • Leider klappt es zudem mit der Vernetzung ? trotz vorgeblicher DLNA-Kompatibilität ? momentan fast nur zwischen Panasonic-Geräten, wie der Hersteller auf Nachfrage des Autors eingeseht. Lediglich eine Sony Playstation lässt sich als Fremdprodukt bereits zu einer DLNA-konformen Kontaktaufnahme mit Panasonics Blu-ray-Rekorder überreden. Dies ist noch nicht, was DLNA sein soll. Die DLNA-Funktion der Rekorder ist also bislang keinesfalls als vollwertige Schnittstelle zu betrachten und wird deshalb in diesem Test nicht weiter berücksichtigt.

    Den Knopf zum Auswerfen der Datenträger ? umstritten, weil zum Wechseln der Scheiben ja doch aufzustehen ist ? hat Panasonic auf der Fernbedienung eingespart (Bild: Panasonic)

Leserkommentar

Wolf-Dieter Roth, Mon, 21. Mar. 2011 - 11:49:
Hallo Joe,


a) Das Gerät empfängt natürlich DVB-S2. Sonst wäre Arte HD, Das Erste HD, ZDF HD gar nicht möglich. Stand eigentlich auch im Text, keine Ahnung, wo das verlorengegangen ist, sorry.

b) Festplatte austauschbar: Nein, lt. Hersteller. Es ist mir auch sonst von keinem erfolgreichen Versuch bekannt. M.E. geht es schon deshalb nicht, weil es keinen Menüpunkt "Festplatte formatieren" gibt und diese einige gerätespezifische Daten enthalten muß.

Zusatzinfo: Inzwischen klappt es mit dem Optionsknopf beim Abspielen auch, SD-Sendungen "aufzublasen", wenn sie mit "Trauerrändern" abgestrahlt wurden.
Joe , Thu, 3. Mar. 2011 - 14:13:
Ich hätte ein paar Fragen - beherrscht das getestete Gerät nur DVB-S oder auch das für HDTV typische DVB-S2??

Und ist es möglich selbst die Festplatte gegen eine größere auszutauschen?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Gateprotect xUTM-Appliance V8
IT-Abteilungen wachsen selten im Gleichschritt mit den Aufgaben, die sie erfüllen sollen. Umso wichtiger ist es, dass Sicherheits-Lösungen auch ohne spezielle Einarbeitung einfach und schnell zu konfigurieren sind. [mehr]
Test Sonicwall TZ 190 Enhanced
Viel mehr als nur ein Netzwerkrouter mit UMTS-Failover weist das Produkt einen verwaltbaren Switch mit acht Ports, Firewall-Funktionalitäten und weitere Sicherheitsfunktionen auf. Das Testlabor des IAIT hat sämtliche Funktionen unter die Lupe genommen. [mehr]
Test SurfControl Web Filter Appliance
Die neue Web Filter Appliance von SurfControl soll Administratoren kleiner, mittlerer und großer Unternehmen in die Lage versetzen, die Sicherheit ihrer IT-Infrastrukturen auf einfache Art und Weise zu erhöhen. IAIT hat das Produkt im Testlabor genau unte [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Innominate mGuard und Watchguard Firebox X Edge
Im zweiten Teil vergleichen wir Security-Appliances für Arbeitsgruppen und kleinere Unternehmen. Im Testlabor konnten sie zeigen, wie gut Internet-Zugänge schützen VPN-Verbindungen aufbauen können. [mehr]
Innominate mGuard
Knallrot, mausgroß wie eine Computermaus und keine Form zu pressen ? das kann kein richtiges Sicherheits-Appliance sein! Wir haben uns das Gerät angeschaut und bemerkenswertes festgestellt. [mehr]
Firewalls für kleine Netze
Selbst Arbeitsgruppen und kleinere Unternehmen brauchen Firewalls ? sei es für den geschützten Internet-Zugang oder für die VPN-Anbindung von Partnern oder Filialen. Wie viel Sicherheit die Produkte von Telco Tech und D-Link bieten, zeigt unser Test. [mehr]
Anti-Spyware
Neben Viren und Spam quälen Ad- und Spy-Ware die Internet-Benutzer. Diese Werbe- und Ausspähprogramme befallen PCs oft im Huckepack mit beliebter Shareware. Wir haben die Wirksamkeit von vier Anti-Spyware-Tools untersucht. [mehr]
Personal Firewalls unter Windows XP
Schutz vor Viren und Würmern ist heutzutage wichtiger denn je. Das Service Pack 2 für Windows XP verbessert dafür die Systemsicherheit. Doch kann sich die neue Microsoft-Firewall gegen Produkte von der Konkurrenz durchsetzen? [mehr]
Client-basierte Spam-Filter
Unerwünschte Emails mit dubiosen Versprechungen stören im Arbeitsalltag. Besonders für kleinere Büros eignen sich dafür Client-basierte Spam-Filter. Wir haben vier dieser Lösungen unter die Lupe genommen. [mehr]
Anzeige