tom's networking guide
 
Anzeige

Test Panasonic Blu-ray-Rekorder DIGA DMR-BS750

HDTV ? vom Satellit auf Blu-ray-Disc

Drei HD-taugliche Rekorder-Modelle

Sat-HD-Empfänger, Blu-ray-Player sowie Blu-ray-Rekorder in einem Gerät zu haben, ist ein gutes Verkaufsargument. Dann darf diese eierlegende Wollmilchsau etwas mehr kosten.

Panasonic hat gleich drei neue Rekorder-Modelle auf den Markt gebracht, die sich nur in der jeweiligen Ausstattung unterscheiden; die Gerätebasis ist identisch.

Einsteigermodell: DVD-Rekorder DMR-XS350 (Bild: Panasonic)

Der preisgünstigste DMR-XS350 (Listenpreis 600 ?) hat bereits einen Twin-Tuner, kann Sendungen in Dolby Digital 5.1 aufzeichnen, ist mit einer 250-GByte-Festplatte und zwei Slots für Pay-TV-Systeme bestückt. Er enthält aber lediglich einen DVD-Brenner. Beim Brennen auf DVD muss die Bildauflösung von HDTV-Sendungen allerdings auf SDTV reduziert werden. HDTV in Original-Auflösung kann nur von der Festplatte abgespielt werden.

Dieses Gerät ist damit ein deutlich leistungsfähigerer Nachfolger des früheren DVD-Rekorders DMR-EX80S. Anders als dieser erlaubt der DMR-XS350 immerhin HDTV-Empfang sowie -Aufzeichnungen.

Kann sogar HDTV brennen: Blu-ray-Rekorder DMR-BS750 (Bild: Panasonic)

Der größere Bruder DMR-BS750 (Listenpreis 1000 ?) enthält hingegen bereits einen Blu-ray-Rekorder und das Top-Modell DMR-BS850 (Listenpreis 1300 ?) statt der 250-GByte-Festplatte eine Festplatte mit doppelter Kapazität, was für HDTV eigentlich das sinnvolle Minimum ist, wenn diese nicht nach einer Handvoll Aufnahmen bereits gefüllt sein soll. Äußerlich unterscheidet sich dieses Modell lediglich durch etwas höhere Gehäusefüße vom DMR-BS750. Die Modelle DMR-BS750 und DMR-BS850 können beide HDTV-Aufnahmen auf Blu-ray-Discs aufzeichnen, wahlweise im Originalformat ? von Panasonic DR für "Direct Recording" genannt ? oder in vier komprimierten Varianten.

Bietet eine 500 GByte-Festplatte und etwas größere Füße: Panasonics Blu-ray-Rekorder DMR-BS850 (Bild: Panasonic)

Leserkommentar

Wolf-Dieter Roth, Mon, 21. Mar. 2011 - 11:49:
Hallo Joe,


a) Das Gerät empfängt natürlich DVB-S2. Sonst wäre Arte HD, Das Erste HD, ZDF HD gar nicht möglich. Stand eigentlich auch im Text, keine Ahnung, wo das verlorengegangen ist, sorry.

b) Festplatte austauschbar: Nein, lt. Hersteller. Es ist mir auch sonst von keinem erfolgreichen Versuch bekannt. M.E. geht es schon deshalb nicht, weil es keinen Menüpunkt "Festplatte formatieren" gibt und diese einige gerätespezifische Daten enthalten muß.

Zusatzinfo: Inzwischen klappt es mit dem Optionsknopf beim Abspielen auch, SD-Sendungen "aufzublasen", wenn sie mit "Trauerrändern" abgestrahlt wurden.
Joe , Thu, 3. Mar. 2011 - 14:13:
Ich hätte ein paar Fragen - beherrscht das getestete Gerät nur DVB-S oder auch das für HDTV typische DVB-S2??

Und ist es möglich selbst die Festplatte gegen eine größere auszutauschen?

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Gateprotect xUTM-Appliance V8
IT-Abteilungen wachsen selten im Gleichschritt mit den Aufgaben, die sie erfüllen sollen. Umso wichtiger ist es, dass Sicherheits-Lösungen auch ohne spezielle Einarbeitung einfach und schnell zu konfigurieren sind. [mehr]
Test Sonicwall TZ 190 Enhanced
Viel mehr als nur ein Netzwerkrouter mit UMTS-Failover weist das Produkt einen verwaltbaren Switch mit acht Ports, Firewall-Funktionalitäten und weitere Sicherheitsfunktionen auf. Das Testlabor des IAIT hat sämtliche Funktionen unter die Lupe genommen. [mehr]
Test SurfControl Web Filter Appliance
Die neue Web Filter Appliance von SurfControl soll Administratoren kleiner, mittlerer und großer Unternehmen in die Lage versetzen, die Sicherheit ihrer IT-Infrastrukturen auf einfache Art und Weise zu erhöhen. IAIT hat das Produkt im Testlabor genau unte [mehr]
Remotedesktop mit Windows XP
Mit der Remotedesktop-Funktion in Windows XP Professional wird der PC von einem Client-Computer über eine Netzwerkverbindung ferngesteuert. Die Einrichtung ist einfach, erfordert aber Sicherheitsvorkehrungen. Unser Workshop zeigt, was zu tun ist. [mehr]
Innominate mGuard und Watchguard Firebox X Edge
Im zweiten Teil vergleichen wir Security-Appliances für Arbeitsgruppen und kleinere Unternehmen. Im Testlabor konnten sie zeigen, wie gut Internet-Zugänge schützen VPN-Verbindungen aufbauen können. [mehr]
Innominate mGuard
Knallrot, mausgroß wie eine Computermaus und keine Form zu pressen ? das kann kein richtiges Sicherheits-Appliance sein! Wir haben uns das Gerät angeschaut und bemerkenswertes festgestellt. [mehr]
Firewalls für kleine Netze
Selbst Arbeitsgruppen und kleinere Unternehmen brauchen Firewalls ? sei es für den geschützten Internet-Zugang oder für die VPN-Anbindung von Partnern oder Filialen. Wie viel Sicherheit die Produkte von Telco Tech und D-Link bieten, zeigt unser Test. [mehr]
Anti-Spyware
Neben Viren und Spam quälen Ad- und Spy-Ware die Internet-Benutzer. Diese Werbe- und Ausspähprogramme befallen PCs oft im Huckepack mit beliebter Shareware. Wir haben die Wirksamkeit von vier Anti-Spyware-Tools untersucht. [mehr]
Personal Firewalls unter Windows XP
Schutz vor Viren und Würmern ist heutzutage wichtiger denn je. Das Service Pack 2 für Windows XP verbessert dafür die Systemsicherheit. Doch kann sich die neue Microsoft-Firewall gegen Produkte von der Konkurrenz durchsetzen? [mehr]
Client-basierte Spam-Filter
Unerwünschte Emails mit dubiosen Versprechungen stören im Arbeitsalltag. Besonders für kleinere Büros eignen sich dafür Client-basierte Spam-Filter. Wir haben vier dieser Lösungen unter die Lupe genommen. [mehr]
Anzeige