tom's networking guide
 
Anzeige

Test HTC Flyer

Android-Tablet mit Touch und einzigartiger Pen-Funktion

Fazit

Im Praxistest des tng hat sich das HTC Flyer gut bewährt und sich als zuverlässiger, leistungsstarker Begleiter erwiesen. (Bild: Smartmedia PresSservice)

Mit dem Flyer ist HTC ein pfeilschnelles, handliches Tablet gelungen, das zudem mit angenehm langen Akku-Laufzeiten aufwartet und gerademal 420 Gramm leicht ist. Kleinere Mankos wie die fehlende Aussparung für den Kopfhörer-Anschluss in der Hülle lassen sich da durchaus verschmerzen. Leider ist HTC mit dem Flyer auf die Apple-Strategie aufgesprungen: Der Akku ist nicht tauschbar. Irgendwann heißt es dann also zwangsweise: es muss ein Neues her. Noch ist das Flyer nicht mit der Tablet-Version von Android ausgestattet, wir haben sie aber auch nicht vermisst, da HTC mit Sense eine gelungene Umsetzung für das Tablet erreicht hat. Der Qualcomm-Prozessor mit 1,5 GHz sorgt für ruckelfreies Surfen, Spielen und Arbeiten.

Die Bedienung des Android-Betriebssystems hat mit der Version 2.3 deutlich an Einfachheit dazugewonnen. Die wichtigsten Einstell-Optionen sind schnell erreichbar und die Oberfläche ist komplett individualisierbar. Gegenüber den Smartphone-Versionen ist und positiv aufgefallen, dass das Bildschirm-Karussell nicht mehr an den "Ende" stoppt sondern direkt weiterspringt. Das beschleunigt den Zugriff auf die Seiten deutlich.

Das HTC Flyer ist derzeit in zwei Varianten auf dem Markt:

  • Die reine WLAN-Variante kommt für 499 Euro (UVP) in den Handel,
  • das Modell mit 3G und WLAN soll 699 Euro kosten.
  • Das HTC Flyer ist den Preis aber durchaus wert, nicht nur wegen der einzigartigen Stift-Bedienbarkeit. Akkulaufzeit und Flexibilität machen das Tablet zu einem angenehmen Begleiter im Alltag wie auf Reisen.

    Leserkommentar

    Keine Kommentare

    Kommentar hinzufügen

    * - Pflichtfeld

    *





    *
    *
    Rubriken
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Mehr zum Thema
    Test Datacore SANsymphony V R8
    Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
    Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
    Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
    Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
    Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
    Workshop Medienspeicherung und Verteilung
    Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
    Test CA ARCserv Backup r12
    Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
    High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
    Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
    Anzeige