tom's networking guide
 
Anzeige

Test AVM FRITZ!Box 6810 LTE

Die AVM FRITZ!Box 6810 LTE im Praxistest

Mobiler LTE-Telefonie-Test im Auto

Nachdem die Berliner 030-Festnetznummern auch am Test-Standort 089-München funktionierten, drängt sich dem Tester die Frage auf, ob die Vodafone-SIM-Karte denn überhaupt lokale oder regionale LTE-Homezone-Sperren hat? Um das zu ergründen, testen wir im Auto weiter:

Wir stellten den LTE-Router "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" und die zwei AVM-DECT-Handsets MT-F auf das Armaturenbrett, zunächst im parkenden Auto. Der Router wird mittels Spannungswandler mit 230 Volt versorgt. Die DECT-Handsets dagegen brauchen keine 230 Volt, die haben einen vollen Akku. Und siehe da: Im Auto funktionierte die vermeintlich stationäre LTE-Telefonie auch nicht schlechter als im Büro des Testers, eher noch besser, weil LTE im Outdoor-Bereich in der Regel sogar etwas bessere Signalstärken hat als hinter dicken Mauern innerhalb von Gebäuden.

Nun fahren wir vom Stadtbezirk Bogenhausen kommend auf der Münchner Messeautobahn A94 stadtauswärts und starten aus dem fahrenden Auto heraus via DECT-Handset und AVM-LTE-Router ein Dauertelefonat mit einem Münchner Telekom-Festnetzanschluss.

Das Telefongespräch klingt auch auf Höhe der Messe München Riem noch immer einwandfrei. Erst am großen Autobahnkreuz München-Ost wird die Sprach-Verbindung vorübergehend etwas schlechter, bleibt aber immer noch verständlich. Kurz hinter dem BAB-Kreuz wird sie wieder besser.

Wir fahren auf der A94 an Parsdorf, Poing, Anzing, Markt Schwaben und Forstinning vorbei, bis zum vorläufigen Ausbau-Ende der A94 bei Pastetten. Das waren jetzt über 25 Kilometer Autobahn A94, doch die LTE-Sprach-Verbindung zum Münchner Telekom-Festnetz-Anschluss steht immer noch einwandfrei. Das überrascht den Tester. Nicht einmal ein Gesprächs-Abriss bei einem Funkzellenwechsel war auf den 25 Kilometern zu bemerken.

LTE-Homezone oder bundesweit Unplugged?

Die offiziell doch eher stationäre Sprach-Daten-DSL-Ersatz-Lösung namens "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" verhielt sich in unserem Test fast so mobil wie ein Mobilfunk-Handy.

Ob Vodafone eine hochmobile Nutzung, etwa als DECT-Telefonanlage im Auto, vertraglich verbietet und einen überregionalen Missbrauch ahndet, ist uns nicht bekannt. Normalerweise kosten bundesweit mobile LTE-Tarife ja deutlich mehr als stationäre.

Praktisch wäre eine bundesweite Nutzung einer "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" allemal, wenn etwa ein Student sein LTE-Sprach-Daten-Böxchen mal in seiner Studentenbude, mal bei den Eltern, mal bei der Freundin und dann auch noch beim Praktikum in fremden Städten nutzen könnte. Er könnte dann auch seine Telefonnummern und seine Vorwahl immer mitnehmen und wäre auch nach jedem Umzug über seine alte "Festnetznummer" erreichbar. Handwerker auf der Baustelle, Unternehmens-Berater beim Kunden und viele weitere, mobile Berufsgruppen könnten ebenso aus so einer mobilen Telefonanlage mit Festnetz-Komfort sicher einen guten Nutzen ziehen.

Die rot-weiße "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" mit Vodafone-SIM-Karte ist vertriebs-strategisch "nur" als stationäres DSL-Sprach-Daten-Ersatz-Produkt positioniert. In unserem Test funktionierte sie aber ebenso mobil im fahrenden Auto: Hier jedenfalls holt der rot-weiße LTE-Router 6810 mit Vodafone-SIM-Karte das Internet samt Telefonie über den LTE-Funk in das Auto herein und gibt die Sprache über DECT-Funk an die beiden schwarzen Schnurlos-Telefone "AVM FRITZ!Fon MT-F" weiter. Laptops dagegen werden über WLAN an den LTE-Router gekoppelt. Der LTE-Router hängt mangels Akku am 230-Volt-Anschluss des Autos, die beiden DECT-Telefone laufen in diesem Test auf Akku. (Foto: Harald Karcher)

Das weiße "HTC Velocity 4G" Smartphone wird gerade von einem schwarzen DECT-Handset MT-F des LTE-DECT-WLAN-Routers "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" angerufen. Und zwar per Voice-Over-LTE mit einer Berliner "030-Festnetznummer". Dabei stehen alle genannten Geräte im parkenden Auto in 089-München. (Foto: Harald Karcher)

Noch parkt das Auto unweit der Münchner Messeautobahn A94. Das LTE-Telefonat zwischen dem weißen "HTC Velocity 4G" Smartphone und dem schwarzen AVM-DECT-Schnurlos-Telefon MT-F läuft schon seit 28 Sekunden über den rot-weißen LTE-Router "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" auf einer Berliner "030-Festnetznummer". Das schwarze DECT-Handset ganz rechts im Bild hält sich gerade für ein weiteres Telefonat auf einer weiteren Berliner "030-Festnetznummer" empfangsbereit. (Foto: Harald Karcher)

Am dünn besiedelten A94-Ausbauende bei Pastetten hat die LTE-zu-DECT-Telefonie immer noch gut funktioniert. Die letzte Abfahrt am Autobahnende führt zu Einzelgehöften und weiten Feldern. Hier hat der Tester auf einem Traktorenweg zwischen den Kornfeldern ein paar Freunde in München angerufen, und zwar auf einer Berliner "030-LTE-Festnetznummer". Die Berliner Internet- und Telefon-Anlage "AVM FRITZ!Box 6810 LTE" macht?s möglich. (Foto: Harald Karcher)

Leserkommentar

Thomas , Sat, 10. May. 2014 - 15:55:
Hallo. Das waere genau das, was ICH suche! Muesste auch unter Linux laufen. Vielen Dank fuer den Artikel.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige