tom's networking guide
 
Anzeige

Test AVM FRITZ!Box 6810 LTE

Die AVM FRITZ!Box 6810 LTE im Praxistest

Fazit

Das hübsche LTE-Fritzböxchen 6810 holt das Internet über den schnellen LTE-Mobilfunk ins Haus und verteilt das World Wide Web per 11n-WLAN in der Wohnung weiter. Alternativ steht auch ein 100 MBit/s-LAN-Kabel-Anschluss an der 6810 zur Verfügung. Ein 4-Port-Switch für Ethernet, wie von der größeren AVM 7270, 7390 oder 6840 bekannt, ist an der kleinen 6810 aber nicht vorhanden. Telefon-Apparate kann man an die AVM 6810 nur via DECT-Funk, aber nicht über konventionelle Telefon-Kabel anbinden. Mit einem geeigneten Vodafone-Vertrag eignet sich die AVM FRITZ!Box 6810 LTE nicht nur zum Surfen, sondern gleichzeitig zum Telefonieren. Dabei unterstützt Vodafone die LTE-Telefonie auf maximal zwei Leitungen und zehn Rufnummern. Eine solche Voice-over-LTE-Telefonie findet man bei LTE-Routern ansonsten noch sehr selten, hier leistet AVM mit seinen LTE-Boxen 6810 und 6840 echte Pionierarbeit. Bei den meisten LTE-Routern bekam der Kunde bislang ja nur einen Internet-Daten-Anschluss und musste noch einen separaten Telefonanschluss unterhalten. Beim Fritzböxchen 6810 steckt nun alles unter einer gemeinsamen Haube und wird von einer sehr Bediener-freundlichen Fritzbox-Software verwaltet.

Pro / Vorteile:

Contra / Nachteile:

Festnetz-Ersatz für Sprache und Daten via LTE-Funk

Unterstützt zwei LTE-Bänder bei 800 und 2600 MHz

LTE-Telefonie mit VF-SIM bis zwei Leitungen und zehn Rufnummern

Schönes Tool für die LTE-Antennenausrichtung

Sehr informative und einfache LTE-Software

Großer Funktionsumfang jenseits von LTE: LAN-Port, 11n-WLAN bei 2,4 GHz

DECT-Basisstation

Umfangreiche Telefonie-Funktionen

Sehr gelungene Fritzbox-Bedienoberfläche

LTE-1800 ist nicht per Firmware nachrüstbar

Leserkommentar

Thomas , Sat, 10. May. 2014 - 15:55:
Hallo. Das waere genau das, was ICH suche! Muesste auch unter Linux laufen. Vielen Dank fuer den Artikel.

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige