tom's networking guide
 
Anzeige

Test AVM Fritz!Box 6840 LTE

Die AVM Fritz!Box 6840 LTE im Praxistest

Installation

Steckt die LTE-SIM-Karte im Router, gibt man im Webserver die PIN ein und wählt ein passendes Netz-Zugangsprofil von 1&1, o2 oder Vodafone aus. Nach ein paar weiteren Klicks steht die LTE-Verbindung, sofern ein passendes LTE-Netz in der Luft funkt. Ein fertiges Telekom-Profil dagegen wurde in meiner AVM-6840 nicht angeboten.

Software

Im LTE-Betrieb fällt dem Tester die benutzer-freundliche Software von AVM auf, die detaillierte Auskünfte über den LTE-Verbindungs-Status gibt. Auch das grafische Tool zur optimalen Antennen-Ausrichtung im Router ist sehr hübsch geworden.

AVM Pressesprecher Urban Bastert weist darauf hin, dass das Produkt softwaremäßig laufend weiter entwickelt wird und man regelmäßig die Router-Firmware updaten sollte.

In diesem Fenster sieht man, ob die LTE-Antennen am Router einen guten Empfangspegel haben. Falls nicht, dreht man so lange an den Antennen herum, bis beide dBm-Werte möglichst hoch sind. (Foto: Harald Karcher)

Fremde SIM-Karten

Mit SIM-Karten von 1&1, o2 und Vodafone hat der AVM-Router gut funktioniert. Ich musste mich zum Test jedoch aus München hinaus bewegen und die benachbarten Landkreise Dachau und Ebersberg aufsuchen. Dort funkt nämlich schon mehr LTE in der Luft als in der Isarmetropole. Das war bei LTE politisch so gewollt: Erst das Land, dann die Stadt.

Ping-Zeiten & Datenraten

Um das reichweitenstarke LTE-800 zu messen, muss ich mich zum Testen bis auf weiteres noch aus München hinaus bewegen und die benachbarten Landkreise aufsuchen. Dort funkt nämlich schon mehr LTE in der Luft als in der Großstadt. Es war politisch so gewollt, dass erst das Land und dann die großen Städte an das LTE-800-Netz der Zukunft angeschlossen werden.

Seit Sommer 2011 sind die Gemeinden Hebertshausen, Röhrmoos und Vierkirchen hinter Dachau an der S2 München-Petershausen mit LTE-800 von Vodafone versorgt. Diese Gemeinden sind keine 25 km Luftlinie von der Münchner Altstadt entfernt, somit näher als der Flughafen. LTE-800 rollt, vom Lande her kommend, bereits auf etliche größere Städte zu, so auch auf München.

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige