tom's networking guide
 
Anzeige

Test AVM Fritz!Box 6840 LTE

Die AVM Fritz!Box 6840 LTE im Praxistest

AVM Fritz!Box 6840 LTE mit T-SIM-Karte

AVM Fritz!Box 6840 LTE in München mit T-SIM-Karte auf LTE-800

Beim Versuch, die vor dem o2-Tower ebenfalls bemerkbare Telekom-LTE-800-Zelle (ja, 800, nicht 1800) mithilfe einer Telekom-SIM-Karte in der Fritz!Box zu betreten, brachte die LTE-Fritz!Box diese Meldung: "Das Einbuchen in ein LTE-Mobilfunknetz war nicht möglich". Dass muss aber nicht unbedingt an der Fritz!Box gelegen haben.

Jan Schöllhammer vom AVM Product Management in Berlin jedenfalls versichert, dass er mit seiner AVM Fritz!Box 6840 LTE auch schon öfters in LTE-800-Netzen der Telekom unterwegs war, was ich unbesehen glaube. Wäre Berlin etwas näher an München, hätte ich es mir dort noch schnell angeschaut.

Das Gerücht, die Telekom ließe grundsätzlich keine "fremden" LTE-Geräte in ihr LTE-Netz, kann nicht ganz stimmen: Mit einem LTE-Business-Router der Gattung Lancom 1781-4G für 800, 1800 und 2600 MHz kam ich schon öfter über LTE-1800-Zellen der Telekom im München-Riem erfolgreich in das Internet.

Allerdings haben manche LTE-SIM-Karten je nach Tarif zum Teil höchst raffinierte Drosselungen und zusätzliche, regionale Sperrungen, die einen LTE-Tester mitunter zur Verzweiflung treiben können.

AVM Fritz!Box 6840 LTE in München mit T-SIM-Karte auf LTE-1800

Und nun zum Modernsten, zu LTE-1800: Am 6. Dezember 2011 hat die Telekom die Einschaltung ihres neuen LTE-1800-Netzes rund um die Messe in München-Riem verkündet. An jenem Tage waren die Kanzlerin Dr. Angela Merkel und der Telekom-Chef René Obermann zum Nationalen IT-Gipfel der Bundesregierung im ICM-Kongresszentrum in Riem anwesend. Dort konnten sie gleich eine Videokonferenz von einem Apple iPad zu einem LTE-fähigen Audi A8 über das neue LTE-Netz ausprobieren.

Mit der Einschaltung von Telekom LTE-1800 rund um den Münchener Messesee haben jetzt neben zahlreichen Messebesuchern auch hunderte Wohnungen, Büros, Geschäfte und Restaurants, auch in den Riem Arcaden, eine LTE-Versorgung.

Schon am Vorabend, dem 5.12.2011, konnte ich beim BITKOM-Empfang im Postpalast an der Hackerbrücke plötzlich das neue LTE-1800-Funknetz per LTE-Stick auf dem Laptop feststellen. In einer spontanen Nacht-Messfahrt bekam ich auch am Finanzamt Deroystrasse, am Hauptbahnhof, am Stachus und am Marienplatz schon gute Internet-Connections aus dem brandneuen LTE-1800-Netz. Als Endgerät diente ein Huawei E398u-15 alias Telekom Speedstick LTE mit einer T-SIM und einem 100/50 MByte/s-LTE-Tarif.

Just mit diesem LTE-1800-Netz der Telekom versteht sich die Fritz!Box im Test noch nicht: Die Erstausgabe der AVM Fritz!Box 6840 LTE für 800 und 2600 MHz kann dieses LTE-1800-Netz der Telekom noch nicht nutzen, weil die darin verbauten Altair-Chips aus Israel den LTE-Funk bei 1800 MHz noch nicht unterstützen. Andere lieferbare LTE-Router wie der Huawei B390, auch bekannt als o2 LTE Router oder Telekom Speedport LTE Router oder Vodafone B1000 LTE Router übrigens ebenfalls nicht, die verstehen nur 800 MHz, also noch weniger als die rote LTE-Box aus Berlin.

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige