tom's networking guide
 
Anzeige

Test IAIT Altaro VM Backup 6.2.2.0

Backup schnell und einfach

Der Test

Für unseren Test installierten wir die Version 6.2.2.0 von Altaro VM Backup sowohl auf einer Workstation unter Windows 10, als auch auf einem Windows Server 2012 R2. Die Workstation kam zum Einsatz, um das Produkt im laufenden Betrieb zu testen, der Server führte jede Nacht mit Hilfe des Schedulers planmäßige Sicherungen der VMs in unserer Testumgebung durch. Diese VMs liefen sowohl auf zwei VMware ESXi-Hosts mit ESXi 6.0 Update 2, als auch auf einem unter Windows Server 2012 R2 laufenden Hyper-V-System. Innerhalb der VMs arbeiteten die Betriebssysteme Centos Linux 6 und 7 sowie Windows 7, Windows 10 und Windows Server 2012 R2.

Nach der Installation machten wir uns zunächst mit dem Leistungsumfang der Backup-Lösung vertraut, erstellten einige Backups und richteten dann die automatischen Backups mit Hilfe des Zeitplaners ein. Anschließend stellten wir diverse VMs wieder her ? auch auf unterschiedliche Zielsysteme ? und testeten die granularen Restore-Optionen. Zum Schluss nahmen wir noch die Sandbox-Funktion unter die Lupe.

Nach dem Verbindungsaufbau zu zwei Hosts unter ESXi 6.0 Update 2 und Hyper-V auf Windows Server 2012 R2. (©Smartmedia PresSservice)

Installation

Um Altaros VM Backup zu installieren, genügt es, die von der Webseite des Herstellers heruntergeladene Setup-Datei auszuführen und den Installationspfad anzugeben. Danach läuft das Setup durch.

Anschließend startet die Management Console. Zu diesem Zeitpunkt hat der Installations-Wizard seine Arbeit allerdings noch nicht beendet, sondern verlangt einen weiteren Klick auf "OK", um das Setup abzuschließen. Das verwirrt zwar etwas, stört aber nicht wirklich, da die Installationsroutine ein paar Sekunden später fertig ist. Danach steht dem Login beim Altaro Backup-Dienst nichts mehr im Wege. Die Standard-Setup-Datei, die wir in diesem Test verwendet haben, installiert übrigens immer alle drei Komponenten von Altaro VM Backup: den Backup-Dienst, den Altaro Offline-Server für WAN-Backups und die Management-Console. Möchte ein IT-Verantwortlicher nur eine Komponente ? wie etwa die Management-Console auf einer zentralen Verwaltungsworkstation ? einspielen, so stellt Altaro zu diesem Zweck separate Setup-Files bereit. Das Verwaltungswerkzeug muss folglich nicht auf dem gleichen System laufen, wie der Backup-Service.

Kurz vor dem ersten Backup. (©Smartmedia PresSservice)

Leserkommentar

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*





*
*
Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Test Datacore SANsymphony V R8
Mit SANsymphony-V bietet Datacore eine leistungsfähige Software-Plattform zum Bereitstellen, Teilen, Migrieren, Replizieren, Erweitern, Konfigurieren und Upgraden von Speicher ohne Verzögerungen und Downtime. IAIT hat sich angesehen, was die aktuelle Vers [mehr]
Test Entuity Eye of the Storm 2011 Enterprise
Je umfangreicher die Netzwerke, desto schneller verlieren Administratoren ohne geeignete Tools den Überblick. Entuity Eye oft he Storm 2011 bietet verschiedene Methoden an, mit denen die bestehende Infrastruktur zumindest teil-automatisch erfasst werden k [mehr]
Test Kroll Ontrack PowerControls 6.0
Exchange- und Sharepoint-Server sind längst in vielen Unternehmen unverzichtbarer Bestandteil der Unternehmens-Infrastruktur. Die unabdingbaren Backup-Szenarien werden dabei aber oft vernachlässigt. Hauptsache es gibt ein Backup, wie erfolgreich sich Date [mehr]
Workshop Medienspeicherung und Verteilung
Eigene Videos, Digitalfotos und MP3-Song immer und überall hören und sehen, ohne langes Suchen durch zentrale Medienspeicherung und Medienabruf vom PC, TV-Gerät und Handy aus. [mehr]
Test CA ARCserv Backup r12
Die jüngste Version der Backup-Software für Unternehmen weist im Management- und Sicherheitsbereich viele neue Funktionen auf. Was das Produkt in der Praxis leistet, hat sich IAIT angesehen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige