tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop Homenetworking mit Cyberlink-Software

18. 11. 2007
Manuel Masiero
Tom's Networking Guide

Workshop Heimvernetzung mit Cyberlink-Software

Teil 3 ? Einsatzszenarien im DLNA-Netzwerk

Wer Heimnetzwerke mit riesigem Konfigurationsaufwand assoziiert, wird überrascht sein ? selbst Einsteiger bekommen das inzwischen problemlos hin. Der vierteilige Workshop liefert Vernetzungs-Grundlagen samt Praxisbeispielen
.

Schnelle Erfolge mit dem Digital Home Enabler Kit

Im Teil 1 unseres Homenetworking-Workshops haben Sie die Voraussetzungen, die ein digitales Heimnetzwerk erfüllen muss, und exemplarische Einsatzszenarien kennen gelernt.

In Teil 2 hatten Sie technische Details und die strengen Spezifikationen des DLNA-Standards kennen gelernt, über den ins Heimnetzwerk eingebundene Geräte interagieren.

In diesem Teil 3 lernen Sie, wie Sie mit den Cyberlink-Programmpaketen Digital Home Enabler Kit und PowerCinema im Nu ihr eigenes Heimnetzwerk aufsetzen können.

Installieren und loslegen: Mit dem Cyberlink Digital Home Enabler Kit verbinden Anwender ihre Heim-PCs ebenso schnell wie unkompliziert.

Für schnellen und unkomplizierten Datenaustausch im Heimnetzwerk empfiehlt sich das Cyberlink Digital Home Enabler Kit. Das auf knapp 70 Euro veranschlagte Produkt kommt mit mehreren Tools, die jeweils für eine bestimmte Aufgabe zuständig sind. Den DMS-Part übernimmt CyberLink Media Server, der Anwendern Zugriff auf Audio-, Video- und Bildordner ermöglicht. Dazu wird die Software auf demjenigen PC installiert, auf dem alle Multimediadaten gespeichert sind.

Das Digital Home Enabler Kit umfasst zudem zwei Lizenzen der Player-Software SoftDMA, mit der Anwender von beliebigen Netzwerk-Rechnern auf ihre Multimedia-Files zugreifen. Jede der beiden Programmkomponenten ? Media Server und SoftDMA ? ist UPnP-zertifiziert und genügt zudem den strengen DLNA-Spezifikationen.

Erweiterung: Das Heimnetzwerk lässt sich mit der der Kombination aus Home Enabler Kit und PowerCinema 5 bequem vom Fernseher aus steuern.

Durch ihre einfache Handhabung machen sich Client- und Serversoftware des Digital Home Enabler Kit schnell bezahlt. Wer jedoch noch mehr Komfort haben will, sollte letzteres Tool mit CyberLink PowerCinema kombinieren.

Diese auf 100 Euro veranschlagte Software lässt sich unkompliziert über eine optional verfügbare Fernbedienung steuern und ermöglicht darüber hinaus den Zugriff auf alle lokal gespeicherten Audiotracks, Videos und Fotos. Über die beiliegende TV-Tunerkarte lässt sich auch Live-Fernsehen auf dem Rechner betrachten.

Der Clou: In Kombination mit Cyberlink Media Server, SoftDMA und dem optional erhältlichen TV Server verwandelt sich PowerCinema in eine vollwertige Client-/Server-Anwendung, die sich beispielsweise komplett über den Fernseher steuern lässt.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Workshop Heimvernetzung mit Cyberlink-Software
Wer Heimnetzwerke mit riesigem Konfigurationsaufwand assoziiert, wird überrascht sein ? selbst Einsteiger bekommen das inzwischen problemlos hin. Der vierteilige Workshop liefert Vernetzungs-Grundlagen samt Praxisbeispielen. [mehr]
Workshop Heimvernetzung mit Cyberlink-Software
Wer Heimnetzwerke mit riesigem Konfigurationsaufwand assoziiert, wird überrascht sein ? selbst Einsteiger bekommen das inzwischen problemlos hin. Der vierteilige Workshop liefert Vernetzungs-Grundlagen samt Praxisbeispielen. [mehr]
Workshop Heimvernetzung mit Cyberlink
Wer Heimnetzwerke mit riesigem Konfigurationsaufwand assoziiert, wird überrascht sein ? selbst Einsteiger bekommen das inzwischen problemlos hin. Der vierteilige Workshop liefert Vernetzungs-Grundlagen samt Praxisbeispielen. [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Anzeige