tom's networking guide
 
Anzeige

Workshop Videoconferencing

25. 05. 2008
Günther Ohland
Tom's Networking Guide

Videokonferenz im SmartHome

My Home is my Workplace

Warum jeden Morgen viele Kilometer ins Büro fahren, um von dort aus zu konferieren, zu telefonieren, E-Mails zu beantworten oder Spreadsheets zu füllen. Im Home-Office mit Video-Konferenzausstattung geht das besser, schont es den Geldbeutel und die Umwelt.
.

Vis á vis durch Netz

Aufgrund der zunehmenden Globalisierung verändert sich das Reiseverhalten der Mitarbeiter von Unternehmen jeder Größenordnung: Anreisen zu Kunden oder Fabriken sind heute länger. Heutzutage sind Niederlassungen nicht mehr "um die Ecke" sondern auch im Ausland. Dabei werden die Reisen selbst wegen Sicherheitsauflagen immer aufwendiger und wegen des stetig steigenden Mineralölpreises immer teurer.

Das professionelle HomeOffice nutzt Videoconferencing zur spontanen Kommunikation mit Kollegen, Kunden und Lieferanten. (©Smartmedia PresSservice)

Videokonferenzen sollen die Reisetätigkeiten nicht komplett ersetzen. Dafür ist die menschliche Komponente viel zu wichtig, als dass alles nur noch in virtuellen Besprechungen abgehandelt werden könnte. Dennoch eröffnen Videokonferenzsysteme die Möglichkeit, sich viel öfter vis á vis auszutauschen, ohne diese Meetings vorher von langer Hand geplant zu haben.

Im Übrigen leisten Videokonferenzen durch Einsparung von Treibstoff einen wichtigen Beitrag zum Thema Umwelt. Nicht zu vergessen ist die höhere Lebensqualität der Mitarbeiter die die moderne Kommunikationsform wählen. Unnötiger Stress durch weite Anreisen und damit verbundene Staus oder nicht erreichte Anschlusszüge, längere Abwesenheitszeiten von Familie und Büro sowie aufwändige Ortstermine gehören der Vergangenheit an.

Die Investition von 8000 ? oder mehr in ein modernes System amortisiert sich oft schon nach sechs bis neun Monaten, je nach eingesparter Zeit, vermiedenen Reisekosten und verbesserter Produktivität. Aus diesen Gründen ist professionelles Videoconferencing am häuslichen Arbeitsplatz eine wichtige Komponente für Wohnen und Arbeiten, jetzt und in der Zukunft.

Die Initiatoren des SmartHome Paderborn haben deshalb im Haus sowohl eine HomeOffice-, als auch eine Konferenzraum-Lösung installiert. Hier können Teleworker und Unternehmer ausprobieren, ob und wie sich Teleworking beziehungsweise Videoconferencing in ihr Wohn- und Arbeitsumfeld integrieren lässt.

Rubriken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Workshop Heimvernetzung Internet-Kameras
"Ostfriesen können morgens schon sehen, wer abends zu Besuch kommt" lautet ein unerschütterliches Vorurteil. Wer nicht in dort wohnt, braucht dagegen eine Internet-Kamera um sehen zu können, wer da ums Haus schleicht. Digitale IP-Kameras machen Video-Beob [mehr]
Smarthome Paderborn
Das SmartHome Paderborn beweist, dass gewohnter Telefon-Komfort und Voice over IP sich nicht ausschließen. Verschiedenste Telefonie-Endgeräte, vom kabelgebundenen Telefon über DECT-over-IP und SIP-Kamera bis zum Soft-Client auf dem Mobiltelefon funktionie [mehr]
Workshop Heimvernetzung
Viele Haushalte haben einen Internet-Zugang aber mehr als einen PC oder weitere vernetzbare Geräte, weshalb der Aufbau eines Heimnetzwerks nicht nur für technikaffine Zeitgenossen sinnvoll ist. Unser Workshop hilft bei der Auswahl der passenden Übertragu [mehr]
High-Speed-PLC-Modems der 200-mbps-Klasse
Powerline-Modems der jüngsten Generation versprechen Triple-Play-taugliche Heimvernetzung ohne neue Kabel ? die Hausstromleitung genügt. Wir haben getestet, wie viele der versprochenen 200 MBit/s in der Realität durch Stromnetz flitzen und ob Video- und [mehr]
Workshop ? LAN-Verkabelung
Wer heute eine Wohnung oder ein Haus bezieht, kann sich auf Eines verlassen: Telefon, Antenne und Stromkabel sind zwar drin, jedoch keine Netzwerkverkabelung - obwohl sie fast jeder braucht. Für Hobbyhandwerker zeigen wir, wie man seine Wohnung richtig fü [mehr]
Anzeige